08.05.14 10:05 Uhr
 200
 

Florenz: Erste heiße Spur im Fall der ermordeten Prostituierten

Der Mord an der 26-jährigen Mutter zweier Kleinkinder erschüttert Italien. Nun hat die Polizei von Florenz im Fall der gekreuzigten rumänischen Prostituierten eine neue heiße Spur. Am Dienstagabend wurde eine Bierflasche sowie Zigarettenstummel am Tatort gefunden, DNA konnte sichergestellt werden.

Das Klebeband, mit dem die Frau gefesselt wurde, ausschließlich im Krankenhaus von Careggi verwendet, woraufhin am gleichen Abend eine Razzia bei zwei Frauen und einem Mann, die in diesem Krankenhaus arbeiten, durchgeführt wurde. Das Klebeband, das man bei ihnen fand, war jedoch ein anderes.

Ein Verdächtiger, der letztes Jahr schon eine Prostituierte mit dem selben Klebeband aus dem aktuellen Fall gefesselt haben soll, wird als 50-60-jähriger Mann mit guten Manieren beschrieben. Damals konnte das Opfer noch gerettet werden. Man vermutet einen Serientäter hinter dem aktuellen Mord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Fall, Spur, Prostituierte, Florenz
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?