08.05.14 09:38 Uhr
 336
 

Australien rätselt: Warum haben sich ein Millionär und ein Milliardär heftig geprügelt?

In Australien rätseln die Menschen über den Hintergrund einer nicht alltäglichen Schlägerei zwischen James Packer und David Gyngell.

Die beiden sind in Australien berühmt, beinahe jeder kennt sie. Das Besondere: Einer ist Millionär, der andere Milliardär. Außerdem sind sie seit der Schulzeit Freunde.

Doch am Montagmorgen fingen sie in der Öffentlichkeit urplötzlich an sich zu schlagen. Dabei flogen nicht nur die Fäuste, sondern auch etliche Zähne. Ein Paparazzo erfasste die Situation und drückte auf den Auslöser. Angeblich hat er mit den Bildern rund 200.000 Dollar verdient.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Millionär, Milliardär, Prügelei
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 10:05 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 : 0 für die 99 %
Kommentar ansehen
08.05.2014 11:50 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz Austrailen am rätseln? Echt?
Kommentar ansehen
08.05.2014 23:32 Uhr von projection
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Millionär hatte den Milliardär, Millionär genannt?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?