08.05.14 09:33 Uhr
 1.240
 

Forscher kreierten neue teilsynthetische Lebensform

Bei allen Lebensformen auf der Erde sind die Erbinformationen mit den beiden Basenpaaren Adenin-Thymin bzw. Guanin-Cytosin kodiert. Wissenschaftlern des Scripps Research Institute (TSRI) in Kalifornien ist es gelungen zwei weitere synthetische Moleküle zur DNA einer E.coli-Bakterie hinzuzufügen.

Die teilsynthetische Bakterie reproduziert die natürlich vorhandene DNA zusammen mit den künstlichen Molekülen d5SICS und dNaM. Die natürlichen Schutzmechanismen der DNA akzeptierten dabei das zusätzliche unnatürliche Basenpaar ohne es bei der Vervielfältigung der Zellen zu löschen.

Vor einer unkontrollierten Freisetzung müsse man sich nicht fürchten, da die beiden zusätzlichen Molekularbausteine nur reproduziert werden, solange sich das Bakterium in einer Nährlösung befindet, in der eine bestimmte Art von Mikroalgen für die Einbindung in die Erbinformationen sorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, DNA, Bakterium, Lebensform
Quelle: www.genengnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 09:49 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube ich muß noch mal zur Schule.
Kommentar ansehen
08.05.2014 10:34 Uhr von califahrer
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
..."Vor einer unkontrollierten Freisetzung müsse man sich nicht fürchten, da die beiden zusätzlichen Molekularbausteine nur reproduziert werden, solange sich das Bakterium in einer Nährlösung befindet, in der eine bestimmte Art von Mikroalgen für die Einbindung in die Erbinformationen sorgt."...

Die Natur findet immer einen Weg! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
08.05.2014 12:39 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann bin ich ja beruhigt
Kommentar ansehen
08.05.2014 13:09 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ne Verbindung mit Goldmolekühlen und schon reproduziert sich Gold :D
Kommentar ansehen
08.05.2014 16:15 Uhr von GulfWars
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach du Sche**e, ausgerechnet E. Coli der sowieso schon für eine Menge schlimmer Infektionen auch in Wunden sorgt.

Hoffen wir mal, dass die Wissenschaftler recht behalten und diese Variante nicht frei kommt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimlich in Filialen getestet: McDonalds legt Fast-Food-Klassiker neu auf
Österreichs Präsident: Alle Frauen sollten aus Solidarität Kopftuch tragen
Fußball: Brasilianischer Tormann muss wegen Mordauftrag erneut ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?