07.05.14 19:23 Uhr
 3.958
 

Die Marihuana-Revolution ist im Gange - "Cannabis ist so gefährlich wie Sex"

In immer mehr Ländern der Welt werden Cannabisdrogen als legal gesehen und keiner strafrechtlichen Verfolgung unterworfen. In den US-Staaten Washington und Colorado ist Cannabis bereits legal. Weitere 20 US-Staaten benützen die Droge für medizinische Zwecke.

Vorurteile halten sich jedoch gerade in Deutschland auf hartnäckige Weise. Die Befürchtung, Marihuana macht süchtig, ist Experten zufolge äußerst unwahrscheinlich. Konsumenten von Cannabis seien seltener abhängig als bei Nutzung von Nikotin, Heroin oder Kokain, zeigten Studien.

In Deutschland stelle man zu Unrecht Cannabis auf die gleiche Stufe von LSD, Kokain oder Heroin. Keinen einzigen Toten verzeichneten die Behörden in 2011, der Marihuana konsumierte. 986 starben an den übrigen Drogen. Für das beliebteste Argument, Cannabis sei der Einstieg, gibt es keinerlei Beweise


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sex, Cannabis, Marihuana, Revolution, Vorurteil
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 19:38 Uhr von Hebalo10
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig, das ist mal ne objektive Beurteilung


@Carnap: "Suchtabhängigen sollte man ihren Stoff einfach Verschreiben, genau wie Alkohlabhängigen obwohl die nicht so viele Probleme haben an ihren "Stoff" zu gelangen."

Die möchte ich mal sehen, die ihren Alk verschrieben bekommen.

[ nachträglich editiert von Hebalo10 ]
Kommentar ansehen
07.05.2014 19:41 Uhr von call_me_a_yardie
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
kann da nur zustimmen Deutschland zeigt sich mal wieder als rückständiger, konservativer Bürokraten Staat.

Wie sagte Mutti Merkel einst "Cannabis gehört im Gegensatz zu Bier nicht zu unserem Kulturkreis" Hab mich gekugelt vor lachen bei der Aussage.

Rundrum in Europa fallen die Einschränkungen gegenüber Cannabis Konsumenten selbst im ach so konservativen Amerika nur Deutschland mal wieder nicht....
Kommentar ansehen
07.05.2014 19:43 Uhr von Borgir
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
986 an übrigen Drogen? Hä?

Nikotintote pro Jahr: 140.000
Alkoholtote pro Jahr: 75.000

macht nochmal 215.000 Tote.....als dann 215.986 Tote aufgrund der übrigen Drogen.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
07.05.2014 20:43 Uhr von OLLi_81
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Alkohol ist der Einstieg bei mir gewesen und ist auch legal - was zu folge hatte das ich mir 16 Jahre lange alles antat was es auf dem schwarz Markt und zeitweise auch legal (Spice etc.) gab.

Nur eine Therapie die zwei Jahre mit Entgiftung in Anspruch nahm hat mir ein Leben in der Abstinenz ermöglicht.
Kommentar ansehen
07.05.2014 21:02 Uhr von reala
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
"Cannabis ist so gefährlich wie Sex" ... wenn man beim Sex nicht aufpasst, kann man auch damit sein Leben ganz schön versauen :)
Kommentar ansehen
07.05.2014 21:20 Uhr von flo-one
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
ich finds einfach lustig wie es demonisiert wird...
kiffe jetzt 10 jahre fast durchgehend ,es ist auf keinen fall gut für deine lunge vorallem durch die bong deswegen rauch ich nurnoch tüten.alkohol vertrag ich z.b überhaupt nicht. Cannabis ist ne gute alternative klar machts süchtig wen es dir gefällt.

sollen se ruhig illegal lassen. in den Shops wärs eh zu teuer
Kommentar ansehen
07.05.2014 21:28 Uhr von HumancentiPad
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2014 21:38 Uhr von califahrer
 
+8 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2014 21:43 Uhr von fuxxa
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
An Cannabis kann mann nicht sterben. Gefährlich ist nur der Fressflash, da man sich Schokolade und andere ungesunde Sachen reinhaut, woran man dann sterben kann. Man müsste also eher Schokolade als Cannabis verbieten, da an Übergewicht und folgendem Herzkasper immer noch die meisten Leute draufgehen.

Kokain und LSD machen übrigens im Gegensatz zu Alkohol, Nikotin und Zucker auch nicht süchtig
Kommentar ansehen
07.05.2014 22:26 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ fuxxa
"Kokain und LSD machen übrigens im Gegensatz zu Alkohol, Nikotin und Zucker auch nicht süchtig"

Heroin, Kokain & Alkohol sind wahrscheinlich die schlimmsten Drogen überhaubt.
LSD ist ein Thema für sich..!
Kommentar ansehen
08.05.2014 01:20 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ Borgir

140.000 Nikotintote?

da scheinst du wohl was durcheinander zu bringen.
du meinst sicher Tote durchs Rauchen.

oder sind schon leute an nikotinpflastern, nikotinkaugummis usw gestorben?


@ news

sooo, warum bekommt die news soviele +?
richtig, weils ums kiffen geht und das auch noch auf tolle objektive weise, man merkt sofort auf welcher seite der newsschreiber steht.
objektiv ist die news in keinster weise...

warum ist denn cannabis jetzt so gefährlich wie sex?
achso, sex und drogen bringen klicks.. nicht schlecht!
diese beschissene news lässt cannabis wie nen kinderriegel aussehen.. absolut ungefährlich und deutschland ist ja blöd, das es nicht legalisiert wird. wäääähhh.

ich halte von legalisierung nur bedingt was.
wer kiffen möchte, soll dies von mir aus tun, aber legal überall kaufen, sodass meine kinder sich so ein zeug auch reinpfeifen, weils verharmlost wird?
nee sorry... die strafverfolgung muß weg was cannabis angeht.
damit bin ich einverstanden, aber bei mehr hörts auf.
Kommentar ansehen
08.05.2014 09:15 Uhr von Mehrsau
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache mal "Sex" in die Überschrift gepackt.
Kommentar ansehen
08.05.2014 10:32 Uhr von floriannn
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn! Marihuana ist Gefährlicher den je! tinyurl.com/kpx6gn8 Von wegen harmlos..
Kommentar ansehen
08.05.2014 10:53 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"seltener abhängig als bei Nutzung von Nikotin, Heroin oder Kokain, zeigten"

Ja man kann den Treffer einer .22er auch schlecht mit ner .50 BMG vergleichen...
Kommentar ansehen
08.05.2014 11:29 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Cannabis wird vorwiegend zur Entspannung genutzt. Es regt den Appetit an und verstärkt die vorherrschende Gefühlslage. Neben großer Gelassenheit, kann die Stimmung auch in grundlose Heiterkeit umschlagen. Mehrere Gefühle wie zum Beispiel Angst, Scham und Freude können gleichzeitig bestehen.

Die bildliche Vorstellungskraft wird verstärkt, ebenfalls die Empfindung von Schall. Viele Konsumenten berichten über eine bessere Einfühlsamkeit in Musik und Musiktexte, verbunden mit dem Hören von subtileren Klangwechseln.

Das Zeiterleben wird verändert (meist Verlangsamung) und das logische Denken ist gestört. So kann zum Beispiel der Beginn einer Unterhaltung vergessen werden. Auch konzentriertes Lesen oder übliche Gesellschaftsspiele fallen schwer."

Passt doch wunderbar zu willenlosen Bürgern.
Kommentar ansehen
08.05.2014 12:55 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Einstiegsdroge, außer vielleicht versicherungspflichtige Medikamente von denen dann auf Heroin umgestiegen wird. Sonst gibt es die Persönliche Einstellung und das soziale Umfeld die Drogenkonsum beeinflussen und auch ob man abhängig wird oder nur Gelegenheitsnutzer bleibt. Außer Weed natürlich davon wird keiner abhängig.
Kommentar ansehen
08.05.2014 14:09 Uhr von Falap6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@cp55

Es geht hier um die körperliche, pharmakologische Sucht.

Psychisch süchtig kann alles machen: Sport, Zucker, Energy-Drinky und eben auch Marihuana
Kommentar ansehen
08.05.2014 14:14 Uhr von TiManiac23
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@califahrer:
"Kifft euch alle mal schön das Hirn raus, damit macht man euch noch willenloser.....

Das schöne ist, das genau dieser Fakt keine Sau interessiert!!
Nachdenken ist out! "

Einfach mal eine Fernsehprogrammzeitschrift öffnen und sich das Programm einer Woche genauer anschauen. DORT wird das Volk zu verblödeten willenlosen Abnickern erzogen - Cannabis sorgt durch seine Wirkung eher dafür, dass die Menschen anders über Sachverhalte nachdenken und so oft auf kritischere Betrachtungsweisen kommen, als das was ihnen über die korrupten Medien vorgekaut wird.


@LRonHub
"Bedenkt auch mal jemand die psychischen Schäden die Cannabis verursacht? Gut kein toter bisher aber wieviel "lebende" landen in der psychiatrie! Klar von denen hört man halt nichts.
Man kann ja sagen was man will, aber solang es illegal ist, kommt halt nicht jeder mit dem zeug in kontakt. Wenns das legal im laden gäbe, würden viel mehr leute es probieren"

Laut einer Shortnews sind es ca 10.000 Menschen die jedes Jahr wegen Cannabis stationär behandelt werden müssen. Beim Alkohol sind es ca 350.000, davon sterben 70.000. Nikotin rafft jedes Jahr 110.000 Menschen in Deutschland dahin. Ich höre aber keine Forderung von Dir diese beiden tödlichen Drogen zu verbieten?

Die Mär, dass es mehr Konsumenten gibt, wenn es legalisiert werden würde ist genau so schwachsinn (und jedes Land, welches Cannabis entkriminalisiert bzw legalisiert hat kann dies bestätigen).
Jeder der heute kiffen will kommt auch an den Stoff ran. Allerdings ohne Verbraucher- und Jugendschutz, denn dieser wird dem Dealer überlassen. Wo ist es weniger gefährlich seinen 1. Joint zu rauchen: Auf einer Party mit Gras, welches möglicherweise mit Rattengift, Glassplittern oder Brix gestreckt ist, oder in einem staatlichen genehmigten und kontrollierten Coffeeshop, in dem kontrolliertes reines Cannabis verkauft wird?

@Prachmops:
"wer kiffen möchte, soll dies von mir aus tun, aber legal überall kaufen, sodass meine kinder sich so ein zeug auch reinpfeifen, weils verharmlost wird?"

Es fordert ja niemand, dass man Cannabis in Zukunft in jedem Supermarkt und an jeder Tanke kaufen kann. Cannabis sollte ausschließlich an volljährige Personen verkauft werden und auch nicht beworben werden dürfen. Die Abgabe ist entweder in Coffeeshops, Cannabis-Clubs oder in Apotheken erdacht. Bei jedem Kauf sollte der Personalausweis vorgezeigt werden müssen (was ich auch für Tabak- und Alkoholwaren etablieren würde, unabhängig davon, wie alt der Konsument wirkt). Nur so lässt sich Verbraucher- und vor allem der für dich wichtige Jugendschutz überhaupt erst etablieren.

Natürlich wäre es dir lieber deine Kinder lassen komplett die Hände von Cannabis (verständlich, denn Rauschmittel gehören nicht in Kinderhände). Aber was ist sicherer? Den Jugendschutz dem Staat überlassen und an speziellen Orten Cannabis erwerben können (was deine Kinder mit dem 18. Lebensjahr eventuell ausprobieren werden. Dann aber mit reinem Cannabis und einer Beratung). Oder doch lieber dem Dealer, dem es egal ist, wie alt seine Konsumenten sind, solange die Kasse klingelt (was sie bei gestrecktem Cannabis noch mehr macht, wodurch der Konsum erst richtig gefährlich wird)?

[ nachträglich editiert von TiManiac23 ]
Kommentar ansehen
08.05.2014 14:40 Uhr von Biblio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe gerade einen Song geschrieben, und der geht so:

Den Refrain müsst ihr im Stil von Grandmaster Flash rappen

Refrain:
Mary Jane Mary Jane,
chiefchief the weed,
lay back relax
feel the vibe feel the beat

no more pain no more pain
instead insain
lay back relax
close your eyes complain
-------------------------------------

stick it in the pipe come join the ride
we gonna fly high to the edge of mind
You´ll see the things that be missin´ you
Light it on lightnin´ on let love shinin´
Mary Jane´s lovin´ you lovin´ me lovin´ him

Refrain

now you see the things as they are full of beauty,
Mary Jane rules the whole life your life,
she wants you to be hers for all time,
she´s lovin you and if you dare to love her
she will crown your head and you will be her king.

Refrain

So you reach the edge being loved by Mary Jane
and on the top the world you think you´re still the same
but in fact Mary Jane is your guest in your mind,
and I´ve got let you know that once you´ve been one
but since Mary crossed your mind you´re as good as done
you smoked her while she smoked you the same time

and if you ever try to get rid of Mary Jane
she will let you feel all the pain
she will let you deep down in the dungeons,
where madness creates new madness like hell.
So before you mary Mary Jane Mary Jane,
you´ve gotta know maryin´ Mary Jane is a kind of really insain.

Refrain

Refrain
Kommentar ansehen
28.05.2014 14:38 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Einstieg in härtere Drogen wird durch das Cannabis-Verbot sogar BEGÜNSTIGT. Aber das sehen die schlauen Professoren die hartnäckig an den Verboten festhalten leider nicht.

Wenn ich mir am Wochenende lecker ne Tüte rauchen möchte, dann muss ich aufgrund des Verbotes das Gras von einem Dealer kaufen.
Und was bieten mir diese Leute neben Gras an?
Genau die ganze andere Scheisse...

Somit kommen über 6 Millionen Konsumenten in Deutschland regelmäßig und zwangsläufig in den Kontakt mit härteren Drogen, obwohl man eigentlich nur Gras haben möchte.

Das Verbot ist sinnlos, und es bringt nichts.
Es wird auch bei uns langsam mal Zeit für eine Revolution, ob Frau Merkel das nun möchte oder nicht.

Hier gibts ne schöne Statistik zu der Killer Droge No#1 "Nikotin" :
http://www.live-counter.com/...

[ nachträglich editiert von Knopperz ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?