07.05.14 18:18 Uhr
 11.309
 

Niederlande: Amt zahlte versehentlich 188 millionen Euro - Bürger geben nichts zurück

Ende 2013 zahlte die Stadt Amsterdam versehentlich 188 Millionen Euro an Zuschüssen an Sozialhilfeempfänger aus. Jetzt stellt sich heraus, dass 152 Familien überhaupt nicht vorhaben, dieses Geld zurück zu geben.

Fast 10.000 Haushalte hatten diesen unerwarteten Geldsegen erhalten. Durch eine Kombination von Fehlern erhielten zum Beispiel manche Haushalte 15.500 Euro, wo sie 155 Euro hätten bekommen sollen. Die höchste Fehlbuchung betrug 34.000 Euro.

Die Stadt hat inzwischen den Großteil des Geldes wiederholen können. 405 Haushalte hätten das Geld noch nicht zurückgegeben. Es geht dabei um eine Summe von 2,3 Millionen Euro. Dabei stellte sich heraus, das 152 Haushalte die Rückzahlung verweigern. Ihnen steht nun vermutlich eine Klage ins Haus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Niederlande, Bürger, Amt, zurück, Zahlung
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 18:42 Uhr von Rechargeable
 
+8 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2014 18:52 Uhr von BeatDaddy
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Jungs, Ihr habt doch Internet, sucht doch einfach mal danach. Irgendwo wird es schon stehen...
Kommentar ansehen
07.05.2014 19:47 Uhr von IRONnick
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Denen würde ich ab sofort und für immer alle Zuschüsse streichen, unabhängig vom Erfolg der Klage.
Dann würde sich zeigen, ob Dreistheit sich auf lange Sicht lohnt.
Kommentar ansehen
07.05.2014 20:20 Uhr von IRONnick
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
Für alle Minusgeber, wenn jmd. Geld irrtümlich auf euer Konto überweist, so gehört es noch lange nicht dem Kontoinhaber !
Wenn die es nicht rausrücken ist dies schlicht Diebstahl !
Und wenn jemand seinen einzigen Gönner bestiehlt, dann ist das das allerletzte !
Manche Assis scheinen das nicht zu begreifen...
Kommentar ansehen
07.05.2014 20:34 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2014 20:40 Uhr von IRONnick
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Daran kann man bestens erkennen, daß extrem viel falsch läuft in unserer Gesellschaft !
Und der ehrliche Arbeiter/Steuerzahler ist immer der Gearschte !
Kommentar ansehen
07.05.2014 20:57 Uhr von brycer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Prachtmops:
Bei einer offensichtlichen Falschbuchung und um so eine handelt es sich bei diesem Fall wohl, ist man natürlich verpflichtet das Geld zurück zu zahlen. Eventuelle Gebühren gehen zu Lasten des ´Falschbuchers´.
Man darf es nicht einfach ausgeben.
Und natürlich ist das Amt auch berechtigt bei zukünftigen Zahlungen den schon zu viel gezahlten Betrag anzurechnen.
Kommentar ansehen
07.05.2014 22:14 Uhr von eeyorE2710
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ouster
Nein aber was hier bei uns unter Türken läuft, läuft bei denen unter Marokkaner.
Kommentar ansehen
07.05.2014 22:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zumindest in Deutschland unterschreibt man als Bezieher von ARGE-Leistungen, dass "versehentlich" zu viel gezahltes Geld wieder zurück gezahlt werden muss.
Da kann man noch so viele Paragraphen wälzen, für zu viel geleistete ARGE-Zahlungen gibt es in Deutschland eine klare sture Regelung.
Kommentar ansehen
07.05.2014 23:04 Uhr von schlammschlacht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Völlig falsch zusammengesch***ene Überschrift.
Die Mehrheit des Geldes wurde zurück erstattet. Die Aussenstände der Verweigerer liegt bei 2,3 Mio.
188 - 2,3 Mio (185,7 Mio) ist NICHT nichts.

[ nachträglich editiert von schlammschlacht ]
Kommentar ansehen
08.05.2014 01:27 Uhr von bigX67
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
was sagten die bänker als sie der lehmann-bank kurz vor deren insolvenz noch 128 millionen überwiesen ?

peanuts !

und ihr regt euch wegen so einem bisschen geld auf. diese leute setzen das geld sowieso direkt wieder um, anstatt es auf konten zu häufen.
Kommentar ansehen
08.05.2014 06:04 Uhr von sharkdiver
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich als Unternehmer einem Angestellten zu viel Lohn auszahle, und ich komme erst nach 1 Monat drauf, kann ich mich brausen gehen.
Der Angestellte kann sich auf "erhalten in guten Glauben" berufen und das Geld behalten!

Dieser wird sogar noch von Gericht und Arbeiterkammer darin unterstützt das Geld nicht zurückzugeben.

Warum sollen die Sozialhilfeempfänger in Holland das Geld zurückgeben, ich würde es auch behalten. Zahle eh genug Steuern.
Kommentar ansehen
08.05.2014 08:23 Uhr von brycer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"...Der Angestellte kann sich auf "erhalten in guten Glauben" berufen und das Geld behalten!..."
Willst du uns damit sagen dass ein Sozialhilfeempfänger, der vom Amt statt 155€ satte 15.500€ bekommt sich auf ´guten Glauben´ berufen kann?
Soll er mal tun. Dann müsste man aber seine Zurechnungsfähigkeit in Zweifel zehen und ihn in eine geschlossee Anstalt einliefern. Wer so gutgläubig ist, der stellt eine Gefahr für sich und andere dar. ;-)

Wenn du einem Angestellten aus Versehen das 100fache an Gehalt überweist und der sich dann auf ´guten Glauben´ heaus redet, dann wäre der wohl auch längstens dein Angstellter gewesen. Wer weiß denn schon was er sich von Kunden für Bären aufbinden lässt. Er stellt also eine Gefahr für die Firma dar.
Und sag mir nicht, du würdest das Geld nicht zurück haben wollen. Würdest du! Und du hättest in Falle eines Rechtsstreites aber sowas von guten Aussichten - und wenn der (ehemalige) Angestellte sein Leben lang abstottern muss, weil er das Geld schon verprasst oder verhurt hat - er zahlt zurück - jeden einzelnen Cent.
Kommentar ansehen
08.05.2014 11:16 Uhr von psycoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Wenn sie das Geld nicht zurück geben, gibt es eben zukünftig keines mehr, bis die Summe abbezahlt wurde, fertig.
Kommentar ansehen
09.05.2014 02:32 Uhr von advicer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Erfahrung nach sind Sozialhilfeempfänger alles, nur nicht dumm. DIe wissen jederzeit ganz genau wann, wo, was und wieviel zu holen ist. Und bei einer Fehlbuchung wissen die ebenfalls was zu tun ist. Bis die tranigen Beamten mal ihren Fehler bemerken kann man sich locker schlau machen wie man vorgeht. Man hat ja den ganzen Tag Zeit zu googeln während die Behörden das Kaffeepulver zählen. Nicht das ich das gut heisse, aber so ist es nun mal. Ein paar Ehrliche und echt Bedürftige soll es aber auch geben.........
Kommentar ansehen
09.05.2014 11:50 Uhr von chicksterminator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn man selber zu viel geld überweist hat man Pech, aber wenn das amt zu viel zahlt sollen die das recht haben alles wieder zu bekommen??

Fakt is das die Ämter und der Staat mit uns machen was sie wollen, wir sind so oder so die dummen,
aber als assi würde ich es auch auf jeden fall behalten bzw schnell umsetzen oder abhauen,

Weil wer nix hat den können sie nix nehmen :-P

Naja zum Glück haben wir so ein Glück nicht :-D
Kommentar ansehen
09.05.2014 21:31 Uhr von calcifer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also leute mal Ehrlich Leute Würdet ihr wenn ihr aufeinmal seht das ihr jetzte egal woher einfach so 15.500€ auf euer konto gebucht bekommt das einfach so wieder zurrückgeben??? Wenn dann finde ich tut ihr mir leid!
Wenn ich gerade wenn ich jetzt Sozi empfänger bin und vllt dazu noch viele schulen hab auf ein schlag soviel geld bekommen Wurde ich mich natürlich freuen und ersmal meine schulden begleischen und sollte dann noch was übrig sein mir das ein oder ander Nötige gönnen!!
(und NEIN damit meine ich nicht Alk oder so, sonder sinnvollen wie zb wenn Nötig neue möbel oder so...)

Aber naja ich sag ich umsonst immer das Geld die Schlimmste Droge von allen ist!
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:07 Uhr von apolda_1st
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir hat in Schlechten Zeiten das Amt einmal ein paar Cent zu viel überwießen, ich habs nicht bemerkt und hatte dadurch sofort eine Betrugsanzeige am Hals(Amt hatte am Ende das Nachsehen). Wenig später wiederholte sich das ganze mit einer Summe in dreistelliger Höhe, das habe ich bemerkt und wie man halt so ist sofort gemeldet. Ergebniss ich durfte das Geld behalten da es ein Fehler der Behörde war und man mich dafür nicht abstrafen wollte/durfte.

Versteh einer die Welt der Bürokraten.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?