07.05.14 17:47 Uhr
 857
 

Paris: Auktion von Hitlers Originalausgabe "Mein Kampf" wurde nach Protest abgesagt

Eine Originalausgabe von Adolf Hitlers "Mein Kampf" war eigentlich für eine Versteigerung am 16. Mai angesagt worden. Nun wurde das Buch, das wie ein Kunstwerk im Katalog des Pariser Auktionshauses Berge et Associes angepriesen wurde, wegen emotionalen Protesten aus der Auktion genommen.

Gegen den Verkauf des Buches hatte sich eine jüdische Vereinigung aufgelehnt. Es sei kein Kunstwerk, wie im Katalog beschrieben, sondern das Werk eines Kriminellen und Mörder.

Es existierten übrigens zwei Bände von "Mein Kampf", wobei Hitler das erste 1923 während seiner Haft geschrieben hatte. Erschienen sind sie 1925 und 1926. Das in Paris zu versteigernde Propaganda-Exemplar seiner nationalsozialistischen Weltanschauung stammte aus dem Jahr 1925.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Paris, Protest, Adolf Hitler, Auktion, Absage, Mein Kampf
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 19:06 Uhr von green_phoenix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach, hätten sie es versteigern können... Es hätte sicher viel Geld gebracht, dass man für gute Zecke hätte verwenden können - z.B. für die Arbeit gegen jeglich Form von Rassismus usw. - sucht euch was aus!

Wie newsleser54 schon sagt, es ist Geschichte. Ich kann aber auch die Jüdische Gemeinde verstehen. Stellt euch vor, jemand hätte eure Familie getötet und würde darüber ein Buch schreiben, und dann würde jemand daher kommen und es wie ein Kunstwerk bewerben - ich weiß nicht, aber ich würde sicher auch sauer werden. Mir scheint es, als würde es ihnen mehr um die Zurschaustellung des Buches gehen, als um dessen eigentliche Versteigerung.

Natürlich ist diese Sache schon ewige Zeiten her und man ist es sicher leid immer wieder mit diesem Thema konfrontiert zu werden. Und die Jüdische Gemeinde hat mit ihrem Verhalten sicher auch ihren Teil dazu beigetragen, dass man sie als weinerlich bzw. nachtragend usw hinstellt.

Bei diesem äußerst heiklem Thema sollte man jede Aktion, von welcher Seite auch immer, einzeln betrachten. Bei dieser Sache kann ich sie verstehen, denn ein Buch eines solchen Menschen auf die gleiche Art und Weise zu bewerben, wie ein Gemälde eine berühmten Malers, halte ich für falsch und nicht nachvollziehbar...
Kommentar ansehen
07.05.2014 20:29 Uhr von Patreo
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
ja WOlfburger ,,sie" wundern sich zurecht.
Denn eine Organisation oder eine Gruppe rechtfertigt kein rassistisches Pauschalurteil über ne ganze Ethnie. Es sind nicht DIE Juden, sondern eine Vereinigung oder einige Menschen.
Selbiges könnte man auch über uns Deutsche sagen, die wir uns beklagen, dass wir angeblich überall als Nazis diffamiert werden und dennoch Rassismus bei uns noch scheinbar recht alltäglich vorkommt.
Braucht man aber nicht, denn das deutsche Volk als solches gänzlich rechtsradikal zu nennen, ist nicht minder rassistisch.
Einige Subjekte mit ihren fremdenfeindlichen Parolen hier auf SN definieren wohl kaum ein menschenfeindliches deutsches Volk ebenso wie diese Vereinigung, welche die Auktion gestoppt haben soll, die jüdische Ethnie oder um es mit deinen Worten zu sagen ,,die Juden" ausmacht.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
07.05.2014 21:49 Uhr von d1pe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sollen die doch rumheulen. Nächstes Jahr werden die Teile in Deutschland wieder frei verkäuflich sein. So wie die Zentralräte sich empören und fordern können, würde es mich nicht wundern, wenn ihnen eine besonders schöne Ausgabe gesponsort wird.
Kommentar ansehen
08.05.2014 11:33 Uhr von Husonaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin empört wie der zentralrat
Kommentar ansehen
10.05.2014 08:06 Uhr von Surrender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger:
Solange Leute wie du ihre Parolen dreschen ist da noch lange nichts erloschen. Der Kampf gegen Faschismus und Radikalismus ist aktueller denn je.

[ nachträglich editiert von Surrender ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?