07.05.14 13:32 Uhr
 486
 

Wegen Erbschaftssteuer: Britischer Lord muss 869 Meter hohen Berg verkaufen

Stattliche 869 Meter Höhe misst der Blencathra-Berg im Nordwesten von England, gelegen im Nationalpark Lake District. Er gehört dem Earl von Lonsdale. "Meine Familie hat Blencathra und das dazugehörige Gut seit mehr als 400 Jahren in Besitz", so Earl Hugh Lowther.

Nun muss er das Prestigeobjekt verkaufen. Denn ihn drücken neun Millionen Pfund Erbschaftssteuer, die er noch an Großbritannien zahlen muss, da er das Erbe seines verstorbenen Vaters antrat. Mit dem Berg-Verkauf könne aber das Kern-Erbe erhalten werden.

Wer immer auch den Berg für 1,75 Millionen Pfund (umgerechnet 2,2 Millionen Euro) kauft, heißt dann "Lord des Guts von Threlkeld". Für 5.417 Schafe, 732 Jungschafe und 200 Lämmer gibt es die Weiderechte dazu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verkauf, England, Meter, Berg, Erbschaftssteuer
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 13:32 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Hätte er mal besser sich die Markenrechte für die rechts angehauchte Kleidung gesichert. Dann könnte er locker die Summe zahlen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?