07.05.14 10:18 Uhr
 1.632
 

Elitebook: Spanische Hotels warnen sich vor schwierigen Touristen

Gegen eine geringe Mitgliedsgebühr pro Jahr können Hoteliers in Spanien sich nun gegenseitig vor unliebsamen Kunden warnen. Man habe genug von Randale, Alkoholexzessen sowie Diebstahl und möchte dem somit einen Riegel vorschieben. Die Touristen werden hierbei vom Personal benotet.

Bereits bei der Buchungsanfrage kann man den Namen des potentiellen Kunden eingeben. Ist dieser schon unangenehm in Erscheinung getreten, so erscheint sein Name auf einer Warn-Liste und die Buchung kann vom Hotel storniert werden.

Man rechtfertigt diesen Schritt damit, dass ungezogene Gäste schließlich auch bei anderen Hotelgästen unbeliebt seien. Fairerweise sollte der Gast auf diese Maßnahme auf dem Eintrittsformular hingewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Warnung, Tourismus, Portal
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kierspe: Polizei stoppt Jugendliche mit selbstgebauten Fahrzeug
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 12:35 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann verklagt werden wenn man eine Kritik schreibt die einem Verkäufer nicht gefällt, gilt das gleiche hier auch?
Kommentar ansehen
07.05.2014 13:27 Uhr von pitufin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Finde ich gut
Kommentar ansehen
14.05.2014 00:16 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee, auch für Handwerker und Vermieter

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?