07.05.14 09:46 Uhr
 966
 

Extrem seltene Störung: Mann wird im Schlaf gewalttätig und will seine Frau umbringen

Unter einer extrem seltenen Verhaltensstörung leidet ein 70 Jahre alter Mann in Australien. Diese sorgt dafür, dass er, während er Albträume hat, die Kontrolle über sich verliert.

Dann fällt er aus dem Bett oder schlimmer noch, wird er gewalttätig seiner Frau gegenüber. Das geht bisweilen so weit, dass er versucht sie zu ersticken. Lange Jahre blieb das seltene Leiden des Mannes unentdeckt.

Nun bekommt er spezielle Medikamente die solche Träume nur noch selten vorkommen lassen. Zudem wird er jetzt im Bett festgeschnallt, um weder sich noch seine Frau zu verletzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Frau, Schlaf, Störung, Extrem
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Glyphosat von Hersteller Monsanto potenziell krebserregend
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 10:26 Uhr von Marco73230
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Hm.. jetzt wird er mit Medikamenten vollgestopft und am Bett gefesselt... Vielleicht hätte es schon gereicht die Frau auszutauschen^^
Kommentar ansehen
07.05.2014 11:27 Uhr von Didi1985
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Er "wird" festgeschnallt? Wären da nicht zwei getrennte Schlafzimmer angesagt?
Kommentar ansehen
07.05.2014 11:44 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
" Er "wird" festgeschnallt? Wären da nicht zwei getrennte Schlafzimmer angesagt? "

Warum? Kann doch spaßig sein^^
Kommentar ansehen
07.05.2014 11:55 Uhr von Solomon_Kane
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine 100% Sedierung für für die ganze Nacht
wäre da auch nicht unangebracht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?