07.05.14 09:00 Uhr
 2.268
 

USA: UPS liefert versehentlich 350.000 Dollar Drohne der Regierung an Student

Nicht schlecht staunte jetzt ein Student in den USA, der sich eine Hantelbank bestellt hatte und neben dieser in einem zweiten Paket eine rund 350.000 Dollar teure Drohne geliefert bekam.

Er rief bei UPS an, doch dort beharrte man darauf dass die Drohne zu ihm geliefert werden müsste und er nun damit machen könne was auch immer er will.

Doch dem Studenten war die Sache nicht geheuer, denn immerhin gehört die Drohne der US Regierung. Selbst bei den verantwortlichen Behörden erreichte er lediglich einen Anrufbeantworter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Regierung, Student, Drohne, UPS
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2014 09:05 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es wenigstens ne Fernsteuerung mit dazu?
Kommentar ansehen
07.05.2014 09:12 Uhr von der_robert
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das ... wenn man etwas geleiefert bekommt was man nicht bestellt habe kann man es doch behalten ... oder etwa nicht ?!
Kommentar ansehen
07.05.2014 09:18 Uhr von Tuvok_
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Erreichbarkeit von Behörden.... scheinbar Weltweit gleich guter Service :)
Kommentar ansehen
07.05.2014 09:37 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Übriegens laut Quelle war die Drohne nicht komplett.. sie besteht noch aus 7 weiteren Kisten... da der Student nur eine hatte -> Wertlos. Naja Fernbedienung und Tragflächen waren ja dabei. Und bei UPS wird jemand wohl ein par recht humorlosen Herren in Schwarzen Anzügen ein par Fragen beantworten müssen .
Kommentar ansehen
07.05.2014 10:22 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
robert,
nein, das ist falsch.
Laut BGB §241a Absatz 2 mußt du die Ware zurückschicken, wenn sie dir irrtümlich und nicht vorsätzlich zugeschickt wurde.
Wenn eine Bestellung existiert und nur falsch ausgeliefert oder komissioniert wurde, muß man die Ware zurückgeben. Wenn der Verkäufer sie einfach so zugeschickt hat (was ja ein beliebter Trick in den letzten Jahren war), gilt diese Regelung aber nicht.
Da es hier aber um einen Irrtum geht, kann man die Ware genausowenig behalten wie falsch überwiesenes Geld.

Nach deutschem Recht hättest du also kein Recht, die Drohne zu behalten.
Kommentar ansehen
07.05.2014 10:30 Uhr von Zickzackdenker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UPSSS! Wie konnte das nur passieren?!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?