06.05.14 19:11 Uhr
 983
 

Fußball/FC Bayern München: Javi Martinez bekundet seine Unzufriedenheit

Mit einer Transfersumme von 40 Millionen Euro ist Javi Martinez nach wie vor der teuerste Bundesligaspieler aller Zeiten. Beim FC Bayern München spielte der Baske eine starke Debüt-Saison. In der aktuellen Spielzeit läuft es für Martinez hingegen etwas schlechter.

So kommt der 24-Jährige unter Trainer Pep Guardiola nur noch sporadisch zum Einsatz und pendelt, wenn er mal spielt, beständig zwischen Innenverteidigung und seiner eigentlichen Position, dem Mittelfeld hin und her. Die Situation stößt allmählich auch dem Spieler auf.

"So habe ich mir das nicht vorgestellt", soll Martinez jüngst seiner Beraterin sein Leid geklagt haben. Sowohl um ihn, als auch um seine Team-Kollegen Mario Götze und Thomas Müller ranken sich seit einigen Wochen immer wieder Wechselgerüchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Unzufriedenheit, Javi Martinez
Quelle: www.fussballtransfers.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2014 19:51 Uhr von d1pe
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wechselgerüchte werden lediglich von den Medien gestreut. Ansonsten wäre die halbe Bayernmannschaft schon irgendwo anders unter Vertrag und die halbe Mannschaft von Barcelona wäre bei Bayern unter Vertrag.
Kommentar ansehen
06.05.2014 20:04 Uhr von kostenix
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wenn barca deren gehälter weiterzahlt ;) warum nicht d1pe
Kommentar ansehen
06.05.2014 23:22 Uhr von umb17
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den vielen Schulden, die spanische Vereine so haben, würde es mich wundern, wenn die Spieler dort überhaupt Gehälter bekommen.
Kommentar ansehen
07.05.2014 05:07 Uhr von polyphem
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde Pep sollte häufiger auf ihn im defensiven Mittelfeld setzen. Gegen Real Madrid hat man gesehen, wie wichtig er ist. Stattdessen würde ich Kroos öfter auf die Bank setzen. Der Kerl macht nur Sicherheitspässe nach hinten, um seine Statistiken zu pushen. Und Kroos flirtet eh schon ewig mit Manchester United.
Kommentar ansehen
07.05.2014 07:49 Uhr von 4ZN
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas wird man in nächster Zeit von anderen Bayern-Spielern lesen. Guardiola entwickelt kein System, welches zum Kader passt, sondern zieht sein System durch, wofür notfalls neue Spieler gekauft werden (wie angekündigt).

Ich weiß nicht warum der FC Bayern darauf eingeht. Sobald Guardiola weg ist (ewig wird er wohl kaum bleiben), steht man mit einem Kader da, der nur ein System beherrscht, aber ohne Trainer der Tiki-Taka spielen lassen will.

Einfach unverständlich, dass man Heynckes mit Guardiola ersetzt hat. Heynckes hat genau das gemacht, was ein guter Trainer machen sollte, nämlich mit dem Kader ein System entwickeln, welches funktioniert.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?