06.05.14 18:20 Uhr
 337
 

Kunstsammler Cornelius Gurlitt: Justiz ermittelt nach dessen Tod nicht weiter

Heute starb der Kunstsammler Cornelius Gurlitt (ShortNews berichtete). Dies bedeutet für die Staatsanwaltschaft Augsburg, dass die Ermittlungsakten im Fall Gurlitt geschlossen werden. Was allerdings mit seiner Kunstsammlung geschehen wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Die Salzburger Sammlung gehörte nach wie vor Gurlitt. Für die Münchner Sammlung gab es einen Vertrag zwischen Gurlitt, Bund und dem Freistaat Bayern, wonach die Werke immer noch Gurlitt gehören, wenn die Beschlagnahmung aufgehoben wird.

Gurlitts Sprecher Holzinger konnte keine Auskunft über die Zukunft der Bilder geben. Ob jemand die Kunstwerke erbt, die Bilder an den Staat fallen und ob man weiter nach der Herkunft der Gemälde forschen wird, konnte er nicht beantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Justiz, Kunstsammlung, Cornelius Gurlitt
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2014 18:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Vielleicht bekommen jetzt einige der früheren
Besitzer ihr verloren gegangenes Eigentum zurück.
Kommentar ansehen
06.05.2014 19:31 Uhr von Pils28
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sind da nicht alle fremden Ansprüche sowieso verjährt gewesen und die Gemälde hätten niemals beschlagnahmt werden dürfen? Ist das daher nicht klarer Fall eines normalen Erbfalles?
Kommentar ansehen
06.05.2014 19:42 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das bei seinem Tod ein wenig nachgeholfen wurde würde mich nicht wundern...
Kommentar ansehen
06.05.2014 20:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Pils28

Das ändert aber nichts daran das etliche Alteigentümer über den Tisch gezogen wurden....
Kommentar ansehen
06.05.2014 20:36 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos
Wozu deklarieren? Es entspricht der Realität!
Kommentar ansehen
06.05.2014 20:55 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

Dann hätte der Alte das nicht versteckt!
Kommentar ansehen
06.05.2014 22:59 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ein JC?
Was redest du?
Kommentar ansehen
07.05.2014 09:04 Uhr von knuggels
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bud_Bundy, nicht alles was alte Leute vor der Öffentlichkeit verbergen ist auch illegal. Gurlitt hätte bei Bekanntwerden seines Besitzes jederzeit mit Einbrüchen rechnen müssen und wäre sowieso kaum in der Lage gewesen, die vielen Bilder vor schlechten Menschen zu schützen.

Sogar Museen werden trotz scharfer Sicherheitsvorkehrungen immer wieder bestolen. Der beste Schutz vor Diebstahl ist es, wenn kaum einer weiss wo sich das Werk befindet. So machen es fast alle.
Kommentar ansehen
07.05.2014 11:12 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@knuggels


Ja du glaubst halt jedem alles, ich bin da wohl etwas kritischer^^
Kommentar ansehen
07.05.2014 14:43 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos


Was für eine Rolle spielt den bitte die Religion der Alteigentümer?
was hat eine JC damit zu tun?
Kommentar ansehen
07.05.2014 15:37 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es erstaunlich, dass es keine Theorien darüber gibt ob Ernst Priebke nicht auch ermordet wurde.
War immerhin nur 20 Jahre älter
Kommentar ansehen
07.05.2014 15:56 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiederwaslos der JC ist kein gewählter Vertreter weder der jüdischen Ethnie noch der Religion.
Was die Anwälte der betroffenen Familien letztlich tuen oder nicht ist ihre Sache nicht des JC.
Dieser bietet bestenfalls Hilfe innerhalb seines Selbstverständnisses an.
Kommentar ansehen
07.05.2014 16:26 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

"Kommst Dann selber darauf ob hier irgend wo Religion steht!"

Ich sehe Religion als einen nicht relevanten Faktor in diesem Fall.

Bist du da etwa anderer Meinung?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?