06.05.14 17:13 Uhr
 276
 

Niederlande: 72-Jähriger in Haft, weil er 1.000 gefälschte Radierungen verkaufte

Das Gericht hat einen 72-Jährigen zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt, sechs Monate wurden zur Bewährung ausgesetzt. Der Mann hat zwei Galeristen aus Amsterdam gefälschte Radierungen von Künstler Anton Heyboer verkauft.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann 1.000 gefälschte Radierungen mit einem Gesamtwert von 100.000 Euro verkauft hat. Die Galeristen hatten 4.000 gefälschte Radierungen zur Anzeige gebracht.

Der Angeklagte schwieg vor Gericht zu dem Vorwurf, er selbst habe die Kunstwerke gefälscht. Der Anwalt des Mannes hat angekündigt, einen Revisionsantrag gegen das Urteil stellen zu wollen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Niederlande, Betrug, Fälschung, Radierung
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?