06.05.14 17:13 Uhr
 275
 

Niederlande: 72-Jähriger in Haft, weil er 1.000 gefälschte Radierungen verkaufte

Das Gericht hat einen 72-Jährigen zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt, sechs Monate wurden zur Bewährung ausgesetzt. Der Mann hat zwei Galeristen aus Amsterdam gefälschte Radierungen von Künstler Anton Heyboer verkauft.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann 1.000 gefälschte Radierungen mit einem Gesamtwert von 100.000 Euro verkauft hat. Die Galeristen hatten 4.000 gefälschte Radierungen zur Anzeige gebracht.

Der Angeklagte schwieg vor Gericht zu dem Vorwurf, er selbst habe die Kunstwerke gefälscht. Der Anwalt des Mannes hat angekündigt, einen Revisionsantrag gegen das Urteil stellen zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Niederlande, Betrug, Fälschung, Radierung
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Kopenhagen: Grausam zugerichteter Frauentorso aufgetaucht
Bundesverfassungsgericht stärkt Hartz-IV-Empfänger-Rechte bei Heizkosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe
Zur Bundestagswahl treten 42 Parteien an: So viel wie seit Jahrzehnten nicht
Europa bleibt weiter im Visier des IS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?