06.05.14 16:12 Uhr
 844
 

Kunstsammler Cornelius Gurlitt im Alter von 81 Jahren verstorben

Wie das Amtsgericht München bestätigte, ist der Kunstsammler Cornelius Gurlitt am Dienstagvormittag im Alter von 81 Jahren verstorben. Er war seit Monaten schwer krank.

Bekannt geworden er durch seine millionenschwere Sammlung von Kunstwerken, die im Februar 2012 in seiner Münchner Wohnung gefunden wurde. Sie stand unter dem Verdacht Nazi-Raubkunst zu sein.

In seinem einzigen Interview mit dem Spiegel sagte er: "Mehr als meine Bilder habe ich nichts geliebt in meinem Leben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Cornelius Gurlitt, Kunstraub
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2014 16:24 Uhr von mario_o
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Schade. Ich hätte mich mit ihm gerne mal ein paar Stunden unterhalten. Der hatte sicher einiges zu erzählen...

Man kann nur hoffen, dass sein Besitz in die richtigen Hände fällt.
Kommentar ansehen
06.05.2014 16:29 Uhr von no_trespassing
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Jetzt, wo Gurlitt Recht bekam, dürfte man nachgeholfen haben. Wäre für den Mossad kein großes Ding, in seine Wohnung zu gehen und seine Getränke entsprechend zu versetzen.
Kommentar ansehen
06.05.2014 16:59 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Man ey nehmt mal den Aluhut vom Kopf ihr Spinner... ist ja kaum auszuhalten was man hier so liest... Der Gurlit hatte ne schwere Herz OP mit um die 80 !!!! Jahre... ich will mal ein par von euch Flitzpiepen sehen wie ihr euch davon in dem Alter erholt..
Das sich nun der Staat den Kunstschatz unter den Nagel reißen wird ist aber mal Fakt.
Kommentar ansehen
06.05.2014 18:22 Uhr von azru-ino
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht, dass man einen alten Mann, der so gestresst ist, noch ermorden muss, die Zeit tuts auch
Kommentar ansehen
06.05.2014 18:33 Uhr von Bud_Bundyy