06.05.14 12:51 Uhr
 276
 

Niederösterreich: Eltern wehren sich gegen Kirchenlieder im Musikschulunterricht

Die Eltern in einem niederösterreichischen Ort laufen gerade Sturm gegen eine Volksschule.

Dort will man nämlich im Musikunterricht auch Kirchenlieder vermitteln, die als Vorbereitung zur Erstkommunion dienen.

Eltern von konfessionslosen oder andersgläubigen Kindern protestieren nun dagegen, dass ihre Kinder "stigmatisiert" würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Religion, Unterricht, Lied, Niederösterreich
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2014 12:55 Uhr von Berundo
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Eltern von muslimischen Kindern protestieren nun dagegen, dass ihre Kinder "stigmatisiert" würden."

Hab ich mal eben für euch berichtigt.
Kommentar ansehen
06.05.2014 13:07 Uhr von P.Griffin
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das aber im Musikunterricht auch Lieder auf Türkisch etc gesungen werden das stört niemanden?

Es ist meiner Meinung nach eine Unverschämtheit in ein Land zu ziehen und ständig über irgendwelche Dinge in dem Land zu meckern. Das kann doch wohl nicht wahr sein. Ich ziehe doch auch nicht nach Saudi-Arabien und fühle mich dann beleidigt durch die vielen Kopftücher und Burkas. Auf die Idee sich wegen sowas zu beschweren würde auch sonst keiner kommen.

Ganz ehrlich ich bin mit Sicherheit nicht rechts, ich bin für Gleichberechtigung. Allerdings hat das schon lange nichts mehr mit Gleichberechtigung zu tun. Es ist einfach so das man sich als Deutscher schon im vorraus Duckt wenn irgendwer unzufrieden in seiner neuen Heimat ist.
Kommentar ansehen
06.05.2014 13:08 Uhr von atrocity
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Naja, als Atheist fände ich es auch assig wenn meine Kinder auf der Musikschule Kirchenlieder lernen würden. Können se von mir aus selber lernen wenn sie alt genug dafür sind (18) und den Unterricht selber bezahlen.
Kommentar ansehen
06.05.2014 14:56 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Egal welcher Religion man angehört: Religiöser Kram gehört in den Religionsunterricht und der sollte auch unabhängig vom sonstigen schulischen Kram sein - d.h. auch keine Noten für Religion im Zeugnis und so.

Somit verbietet sich auch die Vermischung mit dem Musikunterricht von selbst. Gerne kann der Reli-Lehrer mal mit dem Mukke-Onkel reden ob er im Musiksaal mit seinen Reli-Schülern was abrocken kann aber bitte nur für die die auch Reli-Unterricht regulär haben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?