05.05.14 20:42 Uhr
 1.359
 

First Lady von Nigeria wollte Entführungen von Mädchen durch Islamisten vertuschen

Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat sich per Video dazu bekannt, vor drei Wochen über 200 Mädchen aus einer Schule in Nigeria entführt zu haben. Der Führer der Gruppe kündigte darauf an: "Ich habe eure Töchter entführt. Ich werde sie auf dem Markt verkaufen, so Gott will."

Etwa zur gleichen Zeit versuchte allerdings die First Lady von Nigeria, Patience Jonathan, die Entführungen herunterzuspielen und zweifelte an, dass es überhaupt Verschleppungen gab. Sie ging sogar so weit, dass sie Protestlerinnen verhaften ließ, welche die Angehörigen der Schülerinnen unterstützten.

Da das Video von Boko Haram aber fast zeitgleich veröffentlicht wurde, ist Patience Jonathan damit vorgeführt worden. Die Politik Nigerias steht dabei immer weiter in der Kritik, da sie bei der Suche nach den Mädchen lange untätig blieb und das Militär die Opfer immer noch nicht gefunden hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mädchen, Schüler, Entführung, Nigeria, First Lady, Zwangsheirat, Vertuschung, Kidnapping
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
TV-Interview: Syriens "First Lady" Asma al-Assad lehnt Flucht aus Land ab
Rapperin Nicki Minaj warnt vor Melania Trump als First Lady: "Böse Königin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2014 20:45 Uhr von ZzaiH
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
sympathisantin oder mittäterin?
Kommentar ansehen
05.05.2014 22:01 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"Patience"...geiler Name... die hat wohl die Ruhe weg... gibt es da Gold, Öl oder sonstiges? Und hat die Regierung Nigerias den Konzernen verboten dort sich diese Bodenschätze unter den Nagel zu reissen? Wenn ja, vermute ich eine Kampagne von Konzernen oder der USA hinter dieser News...wenn nicht, steckt die Frau in einen Gulag...

TAZ... das sagt alles...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
06.05.2014 00:31 Uhr von ms1889
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
nuja der islamist benutzt die kiddis ja nur... er ist gleicher abschaum wie ein kinderschänder.

solchen leuten darf man keine platform geben sich dar zu stellen...aber die medien tun genau das gegenteil... sie helfen den islamisten.

und die beschimpfungen der schwarzen hier finde ich abartig.

sind aber immer die selben rassisten hier! die selbst imigranten sind.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
06.05.2014 05:53 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Boko Haram sollte ins Jenseits gebombt werden, fertig. Verhandlungen oder Gespräche verstehen diese verblendeten Köter nicht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
TV-Interview: Syriens "First Lady" Asma al-Assad lehnt Flucht aus Land ab
Rapperin Nicki Minaj warnt vor Melania Trump als First Lady: "Böse Königin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?