05.05.14 19:46 Uhr
 2.734
 

USA: Schatztaucherfirma "Odyssey Marine Exploration" findet riesigen Goldschatz

Das Schatztaucherunternehmen "Odyssey Marine Exploration" hat Gold gefunden. Die professionelle Schatzjäger haben umgerechnet 28 Kilo Gold aus einem Schiffswrack geborgen. Das Dampfschiff "Central America" sank 1857 vor der Küste von South Carolina.

Die Schatzjäger holten unter anderem fünf Goldbarren und zwei Goldmünzen nach oben. Die Sachen haben einen Wert von umgerechnet 865.000 Euro. Man vermutet, dass der gesamte Goldschatz an Bord des Wracks umgerechnet 62 Millionen Euro wert ist.

Als die "Central America" sank, war sie auf dem Weg nach New York. Mit der Fracht sollten die Banken gestärkt werden. Angeblich waren drei bis 15 Tonnen Gold an Bord. Die Berichte über den Untergang sorgten in Amerika für eine regelrechte Bankenkrise - die Erste überhaupt in der Geschichte der USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Fund, Gold, Marine, Taucher, Goldschatz, Odyssey
Quelle: www.tampabay.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2014 21:00 Uhr von Humpelstilzchen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und welche Bank wird da seinen Besitzanspruch geltend machen?
Kommentar ansehen
06.05.2014 00:08 Uhr von Wurstachim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen wann die ersten fuzzis kommen und es für sich beanspruchen wollen
Kommentar ansehen
06.05.2014 06:42 Uhr von Patreo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nein para_shut eher ,,Forentroll":-)
Wobei sich ,,anti blablabla", ,,Forentroll" und Idiot meist als Kombination nicht im Weg stehen.
Kommentar ansehen
06.05.2014 09:15 Uhr von knuggels
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Schatz nicht in Hoheitsgewässern liegt, gehört er dem Finder.

[ nachträglich editiert von knuggels ]
Kommentar ansehen
06.05.2014 09:17 Uhr von JimmyBoy86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht...28kg Gold, von angeblich ziwschen 3-15 Tonnen, gefunden.
Kommentar ansehen
06.05.2014 09:51 Uhr von tutnix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@knuggels

nur wenn es ein ziviles schiff ist, bei kriegsschiffen gilt die regel nicht.
Kommentar ansehen
06.05.2014 09:56 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix

"Die Central America war ein 1853 in Dienst gestellter 90 m langer dreimastiger Passagier-Seitenraddampfer [...] (wikipedia)"

Es ist zivil. Die Odyseey Marine Exploration würde niemals soviel Geld und Zeit in die Suche eines Schiff investieren, wenn sie danach davon nichts hätten.

Das ist ein Wirtschaftsunternehmen was sich auf die Schatzsuche spezialisiert hat. Die finden nicht "zufällig" irgendwo Wracks, sondern betreiben umfangreiche Recherchen.
Kommentar ansehen
03.06.2014 01:41 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 Tonnen Gold wären übrigens derzeit ca. 400 Millionen Dollar.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?