05.05.14 17:55 Uhr
 770
 

Kinderlähmung: Wegen Verbreitung der Polio-Krankheit ruft WHO jetzt Notlage aus

Lange Zeit galt die Krankheit Polio als ausgerottet, doch jetzt ruft die WHO zu einer Notsituation aus. Die Polio-Krankheit kann Kinder lähmen und jetzt sollen laut WHO schon zehn Staaten von der Krankheit betroffen sein.

In Pakistan soll es angefangen haben und dann soll sich die Krankheit weiter nach Afghanistan ausgebreitet haben. Des Weiteren soll sie durch einige afrikanische Länder ziehen, wie Nigeria oder Äthiopien. Laut WHO hat der Virus zwischen den Monaten Mai bis Juni eine sehr hohe Übertragungsrate.

Deswegen sollten jetzt alle Besucher dieser Länder sichergestellt haben, dass sie gegen Polio geimpft sind. Des Weiteren ist erwähnenswert, dass etwa fünf bis zehn Prozent der an Polio erkrankten Menschen sterben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, WHO, Verbreitung, Polio, Notlage
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2014 19:30 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
naja gegen polio kann geimpft werden es sei denn man ist aus religiösen oder anderen idiotischen gründen gegen impfungen...

hauptsache in einigen länder wird wieder die pest oder ähnliches kultiviert...
Kommentar ansehen
05.05.2014 19:45 Uhr von affenkotze
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Des Weiteren scheint diese News von einem Grundschüler geschrieben worden zu sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie bringt etwas schreckliches über die Deutschen zu Tage
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?