05.05.14 13:45 Uhr
 257
 

Pro-russische Internet-Kommentare von Kreml gesteuert?

Die britische Zeitung "Guardian" glaubt, dass die Flut von positiven Internetkommentaren über Russland direkt aus dem Kreml gesteuert sind.

Seit die Ukraine-Krise verschärft ist, sei diese "Troll-Kampagne" zu beobachten, doch einen Beweis dafür hat der "Guardian" nicht.

Die meisten Kommentare seien in "gebrochenem Englisch" geschrieben und solche Kampagnen seien "ein gut bestätigtes Phänomen in Russland."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Russland, Kommentar, Kreml, Steuerung, Pro, Guardian
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2014 13:51 Uhr von Komikerr
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
BlaBlaBla... und meine pro russischen Kommentare bezüglich Ukraine / Krimm sind auf persönlichen Erlass Putins entstanden, er hat sie mir sogar persönlich diktiert
Und Mitarbeiter des Monats bin ich auch schon im Kreml geworden
Kommentar ansehen
05.05.2014 15:00 Uhr von HateDept
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
neenee, ... soviel Geld hat selbst der Kreml nicht.
Kommentar ansehen
05.05.2014 15:26 Uhr von architeutes
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn es gegen die eigene Regierung geht mangelt es heute nie an Zuspruch ,das ist modern.So ein bisschen üpber den Kapitalismus klagen und die Kohle vom Amt holen ,so wirt es gemacht.
Nur nicht darüber Nachdenken das schon wieder ein Jahr vergangen ist an dem ich nichts auf die Reihe gekriegt habe.Aber daran sind die Kapitalisten ,Regierung die Amis etc.Schuld nur nicht ich.
In dem Sinne, Russland als Pseudoalternative für Benachtiligte ist da die ertse Wahl.
Kommentar ansehen
05.05.2014 15:57 Uhr von creek1
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
...Es soll in England auch Russen geben, die natürlich broken english speaken.

Die Zeitungen und sonstige Medien sind bloß sauer das die meisten Menschen halt nicht auf die einseitige Gehirnwäsche seitens des Westens anspringen.

[ nachträglich editiert von creek1 ]
Kommentar ansehen
05.05.2014 16:24 Uhr von magnificus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn bei uns einseitig berichtet und gelobt wird, nennt man das "Pressefreiheit". Alles andere muss gesteuert sein!

War schon des öfteren zu lesen, dass die "freien Medien" hier massiv Probleme haben mit den Kommentaren. Welche! ja nicht mal unbedingt Pro-Putin sind, sondern sich vielmehr an der denkwürdigen Politik der EU, Nato, USA reiben.
Aber das wird hier bei SN auch von Einigen ignoriert.
Der Drill hilft dabei, selbständiges Denken auszuschalten und aus dem Lehrbuch zu antworten.
Das nennt man Antwort-Algorithmus!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
05.05.2014 16:40 Uhr von architeutes
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@magnificus
Ich gebe zu die Situation unseren Medien entnommen zu haben ,als da wäre.
Ich halte es kurz.
Es gab einen Putsch von Faschisten.Die Krim ging an Russland . Es wurden Demonstranten erschossen ,nach Funkmitschnitten ist es ersichtlich das es ein gezielter Anschlag war.Täter bis jetzt immer noch fraglich.
Prorussische Seperatisten besetzen Gebäude etc.
Es gibt Strassenkämpfe zwischen den Schlägergruppen.
Militärbeobachter mit nicht klar zu erkennenden Auftrag wurden als Geiseln genommen.
Das Militär geht nun in die Offensive ,Tote und Elend auf beiden Seiten.
Die Geiseln wurden auf Druck Russlands befreit.
Greultaten spielen sich ab.
Diie Lage ist ausser Kontrolle.

Das habe ich jetzt aus der Propagandapresse und frage mich was mir entgangen ist.
Kommentar ansehen
05.05.2014 17:19 Uhr von tutnix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

meinst du nicht, das dann die beiträge in besseren englisch abgefasst wären?

@architeutes

die erkenntnisse hat deine sogenannte "propgandapresse" aber nicht zuerst gebracht und auch erst, als das nicht mehr zu leugnen war. die clowns haben ihr problem immer noch nicht erkannt. die zeiten, in denen die menschen auf die regulären medien medien angewiesen war und damit für dümmliche propaganda, ist vorbei.

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
05.05.2014 17:47 Uhr von magnificus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja architeutes, dumm stellen hilft nicht.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
05.05.2014 17:51 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wann hast du von den Geiseln erfahren und wann wurde etwas von dubiosen, zweifelhaften Aufträgen mit angeblichem OSZE Mandat bekannt?
Deine Liste ist sehr unvollständig, wie du weisst.

"Nicht klar zu erkennenden Auftrag" ist sehr positiv gedacht!

Ansonsten verweise ich mit Erlaubnis auf tutix.

Im übrigen hast du dich mit dem ersten Post aus jedweder weiteren Diskussion gekegelt.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
05.05.2014 18:21 Uhr von architeutes
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@magnificus
Wie soll ich dir denn den Tag benennen als ich von den Geiseln erfahren habe ?? Ich schreibe mir so etwas nicht auf ,du ??
Das die Liste kurz ist habe ich doch geschrieben ,grob umrissen ,ansonsten würde ich morgen noch in die Tastatur hämmern.
Es gibt natürlich Punkte die einer Erklärung bedürfen ,die geziehlten Todesschüsse zum Beispiel.

Wenn ich nun die Frage in den Raum stelle ,"waren es Nato Sniper oder Blackwater ?
Treffe ich sofort den AHA Efekt "Ich habe es doch gewusst" obwohl das Fragezeichen mich von der Wahrheit meiner Vermutung entbindet..
Ich bin mir sicher das käme hier gut an.

Schreibe ich nun "waren es russisch gesteuerte Provokateure ?" Mit der gleichen Entbindung der Wahrheitspflicht ,wärest du mir sicher böse.
Das die Militärbeobachter dort die Lage aufklären sollten steht ausser Frage (finde ich auch nicht ungewöhnlich denn Reporter genießen schon lange keinen Schutz mehr vor Agressionen ,weltweit) die Frage ist nur wer das ermächtigt hat. Mir ist das egal erlich gesagt denn auch ich möchte wissen was vor sich geht.
Nun zur News die Russen brauchen keine Fake Kommentare sie fliegen hnen zu ,viele möchten mit der
Regierung abrechnen ,sie kreuzigen in die Knie zwingen für persönliche Schmach bestrafen.
Ich glaube das ganze hat mehr mit uns hier zu tun als mit Russland.
Der typische Putinfan wäre sicher überrascht wenn er die
harte Realität eines Bürgers in Russland teilen müsste der vieleicht keine Arbeit hat ,kein H4 oder begrenzte Sozialleistungen.Das ist nur ein Beispiel.Der Klub der Milliadäre kennt so etwas nicht ,ist im auch egal ,und warum sollten gerade russische Miliadäre besser sein als unsere ??

Ich stelle mich nicht dumm ,ich mache mir halt Gedanken ,und das werde ich auch weiterhin tun.
So jetzt habe ich genug davon bringt eh nichts ,ob nun Heute ,Morgen oder wann auch immer.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
06.05.2014 09:00 Uhr von bstraten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das machen die USS-Amerikaner und deren transatlantische Mafia-Vasallen hierzulande schon seit über einem Jahrzehnt. Gibt es dicke, dicke, dicke Fördertöpfe für. Ich bin mir sicher auch hier sitzen ein paar versoffene Profi-Trolls und machen Meinung :). Dumm nur das viele bereits hellwach sind.
Kommentar ansehen
06.05.2014 12:06 Uhr von mr. wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja ... du bist auch ein Terrorist.
Wir sind alle Terroristen.

[ nachträglich editiert von mr. wolf ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?