05.05.14 13:35 Uhr
 747
 

Berlin: Polizist sprüht Passanten Reizgas ins Gesicht - Kollege zeigt ihn an

Der vergangene 1. Mai ist in Berlin dieses Jahr relativ ruhig verlaufen, dennoch kam es zu einem Vorfall, der nun sogar im Innenausschuss landet.

Ein Polizist hatte einem Passanten Reizgas ins Gesicht gesprüht und tat dies anscheinend ohne Grund und aus der Hüfte heraus, wie ein Video zeigt.

Ein Kollege des Beamten hat diesen nun angezeigt, gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Polizist, Gesicht, Anzeige, Kollege, Reizgas
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2014 14:32 Uhr von P.Griffin
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Da stehen zwei Leute direkt neben 5 Polizisten. Plötzlich zieht einer sein Pfefferspray aus der Tasche und sprüht aus der Hüfte heraus in das Gesicht der Beiden.

Das war ganz klar reine Schikane und ein Machtbeweis.
Kommentar ansehen
05.05.2014 18:49 Uhr von jschling
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@wok
du hast doch nur 2mal hier einen Kommentar geschrieben, weil ein Posting alleine garnicht so blöd sein kann :-((

Find ich korrekt von dem Polizisten, auch wenn ich glaube, dass er das noch bereuen wird, denn unter den Kollegen wird man es eher so sehen wie so..isses sein Komentar.
Menschlich kann man das Verhalten vielleicht nachvollziehen, aber dennoch ist und bleibt es völlig unhaltbar, solche Leute sind dann nicht für den Polizeidienst zu gebrauchen (so wie ich wahrscheinlich ebenfalls nicht, aber Gott sei Dank wollte ich da auch nie hin *g*)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?