05.05.14 12:03 Uhr
 3.801
 

Traunreut: 15-Jähriger rastete bei Festnahme völlig aus

Ende der vergangenen Woche leistete im bayerischen Traunreut ein 15-jähriger Jugendlicher heftigen Widerstand, als er festgenommen werden sollte. Die Polizei war Nachts zu einer Schlägerei gerufen worden, doch als die Beamten ankamen, trafen sie nur noch auf den 15-Jährigen mit Kratzern in seinem Gesicht.

Als er die Polizisten bemerkte, flüchtete er sofort und versuchte, sich unter einem Auto zu verstecken. Doch die Beamten entdeckten ihn, da er sich seiner Festnahme widersetzte, setzten sie Pfefferspray ein und legten dem Burschen Handschellen an.

In der Dienstelle nahmen sie ihm die Fesseln wieder ab, damit er sich das Pfefferspray aus den brennenden Augen waschen konnte. Doch daraufhin trat er die Polizisten und riss einen Handtuchhalter herunter. Er wurde schließlich seiner Mutter übergeben. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Jugendlicher, Widerstand, Traunreut
Quelle: www.bgland24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2014 12:19 Uhr von Bono Vox
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht hätte ihn eine Nacht im Kittchen von dem Zeug runter gebracht, dass er sich eingeworfen hat?
Kommentar ansehen
05.05.2014 12:30 Uhr von CrazyWolf1981
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
In dem gewalttätigen Zustand finde ich es verantwortungslos ihn seiner Mutter zu übergeben. Ich hätte ihn erst wieder rausgelassen wenn er keine Gefahr mehr für andere darstellt.
Kommentar ansehen
05.05.2014 13:11 Uhr von oldtime
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht jeder 15 Jährige ist der Nette Junge von Nebenan. Hätte er sich vernünftig benommen hätten sie ihn so mitgenommen und ihn ohne Probleme der Mutter übergeben.
Kommentar ansehen
05.05.2014 13:16 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was nicht mehr in die News passe, aber in der Quelle steht:

"Auf der Fahrt zur Dienststelle bespuckte er die Beamten und beleidigte sie aufs Übelste. (...)
Er rastete dabei wieder vollkommen aus, schlug und trat auf die Beamten ein und riss einen Handtuchhalter von der Wand. Durch einen Fußtritt wurde das Handy eines der Polizisten beschädigt."
Kommentar ansehen
05.05.2014 14:03 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Doch daraufhin trat er die Polizisten und riss einen Handtuchhalter herunter. Er wurde schließlich seiner Mutter übergeben."

Mit 15 ist er nicht mehr strafunmündig, warum wird der Schlägerkeks daher sofort der Mutter übergeben und nicht zunächst erst mal eine Nacht eingesperrt. Solche Halbstarken sollten zudem auch auf der Wache an Händen und Füßen gefesselt verbleiben und so dann in die Zelle eingeschlossen werden. Dort hätte der Kerl dann so richtig abkotzen können.
Kommentar ansehen
05.05.2014 15:17 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ slimer72: Ist imho sicherer als die gute alte Schwitzkasten/Arm auf den Rücken biegen Methode. Da kommt es öfters mal zu schweren Verletzungen, je nachdem wie der Junge sich wehrt.
Kommentar ansehen
05.05.2014 16:20 Uhr von GroundHound
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Alkohol eben.
Mein Vorschlag: Alkohol verbieten und Cannabis legalisieren.
Dann sind alle viel friedlicher.
Kommentar ansehen
05.05.2014 18:35 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@slimer72

" Pfefferspray gegen Minderjährige einzusetzen ist das allerletzte!"

Ist nicht sehr viel eher das gewalttätige Verhalten des jugendlichen Schlägers gegen die Beamten das ALLERLETZTE? Warum können solche Schlägerkekse nicht einfach mal friedlich bleiben und sich in eine Personenkontrolle fügen-statt gleich wieder den starken Mann zu spielen? Ich bin mehr als 3x so alt wie dieser Rotzer und geriet auch schon mehrmals in Polizeikontrollen, die aber immer völlig entspannt abliefen. Ich bekam nie mit einem Beamten Stress und mir wurde auch kein Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, weil ich dazu auch keinen Anlass gab.
Der Schlägerkeks ist doch selber schuld!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?