04.05.14 20:22 Uhr
 9.408
 

Flensburg machts möglich: Brummifahrer trotz Fahrverbot an Sonntagen unterwegs

Das neue Punktesystem der Flensburger Sünderkartei sieht seit dem 1. Mai viel Neues vor. So auch offenbar den Wegfall eines Strafpunktes für Verstöße von LKW-Fahrten am Sonntag.

So wird nunmehr befürchtet, dass viele Firmen und Speditionen ein Bußgeld von 120 Euro bei Verstößen gegen das Sonntagsverbot in Kauf nehmen.

Auch wird die Zahlung des Bußgeldes von Speditionen übernommen, und da sie ihre Schnelltransporte früher ans Ziel brächten bekämen sie dafür Extra-Boni, so ein LKW-Fahrer. Die Autobahnpolizei in Holzkirchen zeigte sich überrascht, dass es jetzt keinen Punkt mehr hierfür gebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: LKW, Sonntag, Flensburg, Fahrverbot
Quelle: www.tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2014 20:26 Uhr von Borgir
 
+57 | -5
 
ANZEIGEN
Dann hängt man an das Bußgeld einfach ein Null an und schon wird auch das aufhören.
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:29 Uhr von FrankCostello
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Wirtschaft !
Alle profitieren davon Staat und Spedition der Staat sogar doppelt .
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:32 Uhr von Johnny Cache
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Das sollte man über Toll Collect doch eigentlich ganz automatisch durchführen können, oder?
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:02 Uhr von Kanga
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
da sieht man doch..das das gesetz für die Wirtschaft geändert worden ist.....für nix anderes
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:07 Uhr von Petaa
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder, dass unsere Politiker nicht in der Lage sind über den Tellerrand zu schauen. Sie können sich weder in den kleinen Bürger noch in die meisten Unternehmen hinein versetzen und bezahlen lieber sogenannte Experten die aber nur das Geld eines Experten nehmen.

So kommen dann solche trivialen Gesetzeslücken und teilweise noch schlimmere Regelungen zustande.
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:27 Uhr von TheRoadrunner
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wäre für eine Erhöhung des Bußgeldes im Wiederholungsfall.

@ kritikglobalisierer
Das einzige Holzkirchen, in dem sich eine Autobahnpolizeidienststelle befindet - also das erste.
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:49 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
eigentlich wars eh Abzocke bisher, da jede Spedition gegen genug Geld eine Sondererlaubnis bekommen hat.
Außerdem weiß ich bis heute nicht, für was das Gut sein sollte. Lenkzeiten müssen die ja auch einhalten.

Einzigste was es bringt, wenn die im Stau standen und es nicht vorher nach Hause geschafft haben, das die das ganze WE in der Pampa stehen mussten.

[ nachträglich editiert von keineahnung13 ]
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:50 Uhr von brycer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Kontrollen dicht genug sind und bei jeder Kontrolle 120€ fällig werden, dann summiert sich das auf einer Fahrt quer durch die Republik auch ganz schön. ;-)
Die von TheRoadrunner vorgeschlagene Erhöhung wäre da noch wirkungsvoller. Jedes Mal das doppelte.
beim 1. Mal 120€
beim 2. Mal 240€
beim 3. Mal 480€
...
Kommentar ansehen
04.05.2014 22:35 Uhr von Kingmoere
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Den Sinn des Sonntagsfahrverbotes habe ich sowieso nie verstanden.Wegen mir sollen alle LKW am Sonntag fahren dürfen(und nicht nur die in der StVO erwähnten).Diese ganze Verbotsgeschichte ist doch nur ne Abzocke,entweder Sondergenehmigung oder Bußgeld.Ich bin zwar von dem Verbot nicht betroffen und darf auch Sonntags fahren,aber ausreichend Kontrollen habe ich durch dieses dämliche Verbot schon erleiden dürfen und bis man den Leuten in Uniform erklärt hat,dass man fahren darf(und auch schriftlich belegt hat),ist immer ne ganze Menge an Zeit weg und da die einen immer erst dann weiter fahren lassen,wenn sie was gefunden haben womit sie einen abzocken können,kostet auch jede Kontrolle(wenn sie absolut nichts finden,dann kostet es mindestens 1. Stunde Zeit).
Also dieses schwachsinnige Verbot einfach abschaffen(abgezockt wird eh genug,da braucht man nicht auch noch anhand von Wochentagen abzocken).
Kommentar ansehen
04.05.2014 23:36 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Scheiße - dann sind die Autobahnen ja Sonntags genauso voll wie sonst.
Kommentar ansehen
05.05.2014 06:44 Uhr von Teutonicus_Maximus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Sonntagsfahrverbot für LKW? Bei der Masse an Brummis die mittlerweile auch an Sonntagen die Autobahnen verstopfen, muss diese Vorschrift schon länger aufgehoben sein....geht nicht anders...denn so viele leicht verderbliche Waren gibt es nicht...oder die Qualität von z.B. Mähdreschern aus deutscher Fertigung ist mittlerweile so mies, dass diese bei längerer Transportdauer mit Wochenendpausen beim zahlenden Kunden nur noch als Haufen Rost ankommen...
Kommentar ansehen
05.05.2014 10:59 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sonn- und Feiertagsverbot kostete bisher 380 € und jetzt 570 €.

Bei nur 120 € hätte sich es ja fast echt gelohnt, aber bei 570 € muss das Transportunternehmen schon mehrfach rechnen.

http://www.tschuschke.eu/...
Kommentar ansehen
05.05.2014 11:03 Uhr von Chromat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"...Die Autobahnpolizei in Holzkirchen zeigte sich überrascht, dass es jetzt keinen Punkt mehr hierfür gebe."

Gut, dass sich die Polizei schon so früh mit dem neuen Punktesystem befasst.
Kommentar ansehen
05.05.2014 18:39 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende ist die Sondergenehmigung noch teurer als das Bußgeld. Da saßen mal wieder ganz schlaue/ gut geschmierte am Tisch die Gesetze geändert haben.
Kommentar ansehen
05.05.2014 19:01 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also die 120,- reichen nicht ganz. Laut Bußgeldkatalog kostet es den Fahrer 120,- aber den Halter nochmal 570,-....
Kommentar ansehen
05.05.2014 20:09 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Will man dem Staat hier eigennütziges Handeln unterstellen? Und das auch noch in finanzieller Hinsicht!
Das wäre ja ein Pradoxon!
Rein theoretisch!
Aber die Aussicht auf Geld hat schon so manchen Geist enorm beflügelt!
Denen Einen macht die Not erfinderisch, den Anderen die Gier!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?