04.05.14 18:34 Uhr
 203
 

Norfolk: Mann erfindet Sonnenbrille, die bei Reiseübelkeit helfen soll

Reiseübelkeit könnte dank Tim Flaxman aus Norfolk bald der Vergangenheit angehören. Er litt selbst jahrelang an Reiseübelkeit.

Die Idee zu der Brille kam ihm, als er entdeckte, dass sich die Übelkeit beim Reisen legte, wenn er ein Auge bedeckte. Die sogenannten "TravelShades" sind so designed, dass sie auf einem Auge zwar lichtdurchlässig sind, aber verhindern, dass der Betroffene Bewegungen wahrnimmt.

Der Erfinder testete die Brille in Flugzeugen, im Auto und sogar auf See und besteht darauf, dass sie bei jeglichen Transportmitteln funktioniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mann, Reise, Übelkeit, Sonnenbrille
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2014 19:17 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mal gelesen,daß Reiseübelkeit oft daher kommt,daß das Gehirn die Reize unserer Sinne nicht wirklich interpretieren kann,wenn sie unterschiedliches melden. Deswegen wird einem eher schlecht,wenn man z.B. im Auto liest, da dann das Auge "Alles ruhig!" meldet,während das Ohr als Gleichgewichtssinn die Bewegungen des Fahrzeuges ans Gehirn weitergibt".Noch schlimmer ist es auf einem Schiff bei hohem Seegang. Dort passen das,was Auge und Ohr melden, weder unter noch auf Deck zusammen-->man wird Seekrank.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?