04.05.14 18:22 Uhr
 14.913
 

"Burger King" Bochum-Wattenscheid: Mitarbeiter packt aus

Das Thema "Burger King" beschäftigt nach den Enthüllungen von Günter Wallraff weiter die Bürger. Nun packte ein Mitarbeiter einer Filiale in Bochum-Wattenscheid aus und schildert die Situation vor Ort.

Beispielsweise würden Tomaten oder Eisbergsalat viel zu lange geöffnet herum stehen. Bei Rohkost werde die vorgeschriebene Auftauzeit nicht eingehalten. Kunden bekämen dann eiskalte Speisen serviert.

"Wegschmeißen dürfen wir Mitarbeiter nicht viel. Sonst gibt es sofort Ärger mit dem Regionalleiter oder der Zentrale in Stade. Keiner traut sich, gegen die Arbeits- und Hygiene-Missstände anzugehen. Jeder fürchtet hier um seinen Job.", erklärte der Angestellte der Filiale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mitarbeiter, Bochum, Burger, Burger King, King, Wattenscheid
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Fastfoodkette Burger King kooperiert mit Online-Bestelldienst Lieferando

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2014 18:27 Uhr von Rammar
 
+67 | -1
 
ANZEIGEN
unangekündigdigte kontrollen im wochentakt könnten solche "missstände" auflösen...
soll der staat doch da druck machen, nicht nur beim kleinen mann...!
Kommentar ansehen
04.05.2014 18:32 Uhr von Rechtschreiber
 
+14 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:00 Uhr von abymc1984
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:01 Uhr von DuncanGallagher
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Standard in GAstronomie und Hotellerie
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:15 Uhr von Gmull
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
abymc1984: Gut, ist ja auch ein Angebot :-)
Kauf dir die Dinger einzeln und du zahlst 3,50 bis 5€ pro Stück.
Nicht falsch verstehen, mir schmecken sie gut, obwohl ich weiß, dass sie nicht gesund sind und auch die Zutaten nicht das Beste sind was man finden kann, aber günstig finde ich das Zeug eigentlich (bis auf dein genanntes Angebot) nicht. Vergleich mal den Big King (3,69€ oder sowas in der Art) mit einem Döner (hier 3€ bis 3,50€): Der Döner ist gefühlt dreimal so viel wie ein Big King. Für die Anzahl an gelieferten Kalorien mag der BK-Preis ja angemessen sein, aber es füllt nicht wirklich :-)
Und wenn man überlegt: Auf die 7-8€, die ein Gutschein dort kostet (2 große Burger, Pommes, Cola) legt man noch ein paar wenige drauf und bekommt im Restaurant eine "normale" Mahlzeit.
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:18 Uhr von inhuman142
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist wieder Typisch RTL hier wird über Burger King hergezogen das sie Lebensmittel nicht schnell genug entsorgen und in alten Sendung wir über Lebensmittelverschwendung berichtet.

Hier wird Kulinarisches aus dem Mülleimer gezaubert und Unwissenden vorgesetzt.
Hauptsache Einschaltquoten.

Demnächst auf RTL Rach deckt auf - Kulinarisches aus dem Abfall bei Burger King.

http://rtl-now.rtl.de/...

Da finde Ich viel schlimmer das bei Mac Donalds Gentechnik eingezogen ist.
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:28 Uhr von cappie
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Rammar ( erster Post )

Das Problem bei BK ist ja, wenn man den Medien glauben kann, dass die Mitarbeiter die Haltbarkeitsdaten der Waren manipulieren.
Und ob das die Kontrolleure immer sofort erkennen, kann ich mir nicht vorstellen....

Ich jedenfalls gehe schon lange nicht mehr in "Schnellrestaurants" essen.
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:46 Uhr von Ryan-clancy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wabbeliger salat ist ok, aber dann ganz kackfrech mcdonalds in den dreck ziehen und werben mit knackigen salat und behindertes rumgestöhne, das sezt dem ganzen scheißhausbakterienskandal die kröne auf! ich könnte kotzen!
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:09 Uhr von FrankL84
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Irgendwie finde ich bei solchen Verhältnissen den Satz "Jeder fürchtet hier um seinen Job." ein wenig lächerlich, wenn die da unter solchen Bedingungen arbeiten müssen, sollten die doch eher froh sein wenn sie diesen Job los sind!?
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:34 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wie kann man um einen unterbezahlten miesen Job fürchten, dann lieber H4 und gesund bleiben, es gibt genügend andere Jobs, die Arbeitslosigkeit hält sich in Grenzen. Allerdings werden Fachleute gesucht, da können Schulabbrecher und Lehre-Abbrecher eben nur solch miese Jobs annehmen.
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:45 Uhr von Knutscher
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:01 Uhr von Tibbii
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt sollte der Wallraff auch noch mal McDoof testen. Ich muss doch wissen, wo ich die besserer Qualität bekomme!
Kommentar ansehen
04.05.2014 22:33 Uhr von asorax
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
wer denkt das es bei McDreck anders ist, ist einfach nur selten dämlich^^
Kommentar ansehen
04.05.2014 22:35 Uhr von MikeThunder
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich frage mich nur warum es immer nur einseitige Panikmache gibt ! Bei Mc Doof sieht es doch ähnlich aus !!! Warum wird darüber nicht berichtet ? Zahlen die den Medien dafür das man sie in ruhe läßt ? oder stecken die gar hinter dieser hetzkampangne ?
Kommentar ansehen
04.05.2014 23:32 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Anonimaj - meinst Du mit "sollte man Exzempel an den Mitrarbeitern statuieren" die Mitarbeiter die die Anweisung befolgen oder die oberen Mitarbeiter die die Anweisungen geben?

Dann sind doch zwei paar Schuhe oder nicht?
Kommentar ansehen
05.05.2014 06:33 Uhr von Hugh
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Ich meine die kleinen Drohnen die da die Burger braten!
Aber natürlich auch die, die die Anweisung gaben."


Lieber Anonimaj,

Du hast ja schon in verschiedenen Threads Deine Ahnungslosigkeit unter Beweis gestellt. Dass nun auch noch Arroganz dazu kommt, wundert also nicht. Die einzige Drohne, die ich hier weit und breit sehe, bist Du, denn Du laberst nur Müll am Fließband wie ein Automat.

Das dazu.

Zu Meldung als solche:

Ich habe bei Burger King gearbeitet. Und das, was ich nun sage, bezieht sich nicht auf Burger King selber, meine Kritik bezieht sich nur auf einen bestimmten Franchisenehmer:

(Und nein, dieser war auch nicht Yildiz oder Yi-Ko, sondern ein Urdeutscher)

In meinem ehemaligen Laden wurde man dermaßen menschenverachtend terrorisiert und beleidigt, dass die Mitarbeiter nur die Wahl hatten, die Haltezeiten neu zu kleben, oder aber die Tür gezeigt zu bekommen.
Eine Mitarbeiterin hat mir ihre Lage so erklärt, dass sie vom Amt gesperrt würde, wenn sie wegen eigenen Verschuldens gekündigt würde.
Ich für meinen Teil war damals noch Student und hatte ergo keinen Anspruch auf Sozialleistungen (als Studi gilt man als Vollzeit-erwerbstätig und hat höchstens Anspruch auf Wohngeld, wenn man nicht Bafög-berechtigt ist).
Also regierte die blanke Angst. Und die Arbeitslast kann sich wirklich niemand vorstellen. Es war die blanke Menschenmühle. Man ist in Arbeit geradezu ersoffen. Einstiegslohn. 6,40 € Brutto, befristete Verträge + 14 Tage Kündigungsfrist. Dazu "Zwangsweise freiwillig unentgeltliche" Arbeit nachts. Dienstpläne, die sich bis zu 14 Tagen Dauereinsatz ohne freien Tag erstreckten, waren auch keine Seltenheit.
Alle in der Dokumentation gezeigten Dinge habe ich selber erlebt: Von Jalapeno-Dosen, die mit Messer und Schere geöffnet werden müssen bis zum Stampfen des Mülls. "Lecker" war es auch, wenn man nach der "Aussenrunde" mit den Händen (nun gut, wenigstens mit Handschuhen) die Hähnchenknochen aus dem Müll sortieren, und für die Bio-Abfälle aussortieren durfte.
Der grenzenlose Geiz des Franchisenehmers hatte dazu geführt, dass nicht nur die Ausstattung unter aller Kanone war und wir systematisch unterbesetzt waren, sondern auch die Arbeitskleidung auf Lumpen-Niveau war.
Dazu wurden wir nicht nur tyrannisiert und in Arbeit ersäuft, sondern auch noch nahezu lückenlos per Video überwacht.

Aber nein, Burger King hat damit gar nichts zu tun, denn es handelte sich ja um einen eigenständigen Franchisenehmer.
Und Yildiz/Yi-Ko war es tatsächlich auch nicht.

So, den Rest kann sich sicher jeder zusammenreimen, ich denke, dass alle Beteiligten gute Anwälte haben.

[ nachträglich editiert von Hugh ]
Kommentar ansehen
05.05.2014 07:41 Uhr von ljjogi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Angst um den Job haben ?
Wenn die dich rausschmeißen nur weil Du dich an Hygiene und Vorschriften mit Umgang und Verarbeitung von Nahrungsmitteln hältst freut sich das Arbeitsgericht und Stern-TV, Akte und wie die alle heissen ;-)
Kommentar ansehen
05.05.2014 08:00 Uhr von Hugh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ ljjogi:

Sehr theoretische Überlegungen, sobald Du an den falschen Arbeitgeber/Franchisenehmer geraten bist:
Dich möchte ich mal sehen, wenn Du vor dem Arbeitsgericht stehst und der gegnerische Anwalt argumentiert, man habe Dich *wegen* Nachlässigkeit in Hygiene-Angelegenheiten gefeuert und nicht, weil Du Dich um diese gesorgt hast.
Dann wird man Dir unter die Nase halten, dass Du ja mal eine Hygiene-Belehrung unterschrieben hast, ergo der Arbeitgeber sich sogar aktiv dafür eingesetzt hat, dass hygienisch gearbeitet wird.
Oder aber man kreidet Dir an, dass man Dich angeblich dabei erwischt hat, wie Du ein Majonaise-Tütchen geklaut hast.
Nachweisen wirst Du schlicht gar nichts können. Wo sind denn Deine Beweise? Allen herbeigekarrten Zeugen (Mitarbeiter) wird schnell klar sein, dass ihnen im Handumdrehen das selbe blüht wie Dir: Dir kann nichts nachgewiesen werden, aber Du sitzt so klein mit Hut vor dem Arbeitsrichter. Dem AG kann aber auch nichts nachgewiesen werden, aber schließlich einigt man sich vor Gericht aufgrund des "zerrütteten Vertrauensverhältnisses" auf einen Aufhebungsvertrag mit gutem Arbeitszeugnis.
So oder so bist Du Deinen Job los und bekommst, wenn es ganz dumm läuft, noch eine Sperre beim Amt.
Notfalls macht man eine fristgerechte Kündigung aus der Sache und trägt Dich bis zum Ablauf der Frist einfach nicht mehr in den Personalplan ein. Mittel und Wege gibt es viele, wenn der Arbeitgeber ein schwarzes Schaf ist....
Kommentar ansehen
05.05.2014 09:49 Uhr von dieterscheffler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben es doch selber in der Hand!
Bei der Konkurrenz wird es nicht besser sein, es geht doch nur noch um Kohle machen um JEDEN Preis?
Und die Überwachung traut sich an die großen der Branche nicht ran, da konzentriert man sich lieber auf die kleinen Buden, ist doch mittlerweile bei allem in Deutschland so!
Kommentar ansehen
05.05.2014 10:40 Uhr von steckdose
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tibbii

McDonalds ist auch nicht besser.
Schau mal hier

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.05.2014 17:15 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe während meiner schul und studienzeit in berlin zentral (damalige vorzeige mc privater franchise nehmer) bei McD gearbeitet fast 5 jahre, ich drücke es mal korrekt aus, seit dem esse ich nichts mehr bei mc D
Kommentar ansehen
05.05.2014 18:35 Uhr von shellwalk2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn du bei bk auf hygiene achtest bist du uncool oder gilst gar als kamaradenschwein weil deine schicht dann weniger produktiv ist als wenn du nicht auf hygiene achtest.
auch schön ist das die kassenkräfte den laden putzen, den müll trennen und die wcs in schuss halten, um dann wieder die kasse zu bedienen OHNE sich vorher die hände zu waschen.
man wäscht sich nur mal die hände, wenn die hände ganz verklebt oder total verfettet sind. auch habe ich x mal erlebt das mitarbeiter nach dem klogang sich nicht die hände waschen. zu hause würden sies wohl tun, aber auf der arbeit scheiss egal.
das sind meine bk erfahrungen. wird bei McD nicht viel anders sein, um fair zu bleiben
Kommentar ansehen
06.05.2014 11:48 Uhr von chicksterminator
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das is doch lächerlich das die meisten Angst haben um ihr job.. Auf 400 Euro Basis gibt es echt bessere Jobs.. Die können ja einfach dannach zu Mcees machen und da anfangen.

Die nehmen sich doch alle nicht viel.
In den Filialen wo ich bin haben die regelmäßig neue Mitarbeiter..
Kommentar ansehen
06.05.2014 19:43 Uhr von Hugh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Anonimaj:

LRonHub hat es schon ganz knackig auf den Punkt gebracht.
Bis auf "die sind da nicht die hellsten Köpfchen" würde ich ihm zustimmen.

Zudem darfst Du verschiedene Dinge nicht verwechseln.

Die Haltezeiten sind zunächst mal BK-Standards und keine Mindesthaltbarkeitsdaten.
Wirklich bedenkliche Dinge betrifft das seltenst.

So viel Ehrlichkeit muss man dann schon ins Spiel bringen. Ich kenne auch niemanden, der je wirklich gesundheitsbedenkliche Dinge umetikettiert hätte.
Es ist zumeist eine Grauzone, bei der noch nicht mal das Amt einschreitet.
Die meisten BK-Standards sind Qualitätsstandards (also: Damit der Burger immer gleich knackig aussehen SOLL), die Haltbarkeitsdaten sind noch mal eine andere Geschichte.
Was hier passiert ist zunächst mal ein Betrug an Burger King selber.
Die Mitarbeiter haben die Sachen zumeist alle selber gegessen.

Das dazu. Und von Dir, lieber Anonimaj, Du Moralapostel, lasse ich mir weder vorwerfen, ich hätte gegen Hygienegesetze Verstoßen (schließlich sprichst Du von einer Sache, von der Du keine Ahnung hast), noch lasse ich mich von Dir als "kleine Drohne" beleidigen.
Das, lieber Mann, ist genau die verächtliche Haltung, die ich nur von meinem ehemaligen Franchisenehmer kenne.
Du bist es, der sich hier über andere Menschen stellt und glaubt, etwas besseres zu sein.
Aber ich sage Dir was: Wahrscheinlich habe ich inzwischen sogar die höhere Qualifikation als Du und verdiene mehr Geld.
Trotzdem habe ich vor den einfachen Burger-King-Burgerbratern, die knallhart ihr Geld verdienen, 10 mal mehr Respekt als vor so einem bornierten Typen wie Dir, der von Tuten und Blasen und der realen Welt keine Ahnung hat.
Kommentar ansehen
07.05.2014 15:14 Uhr von Hugh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anonimaj,

Du redest hier viel, aber Deine Beiträge haben lediglich Quantität, kaum Qualität.
Jetzt redest Du von Hackfleisch und Real. Gehen uns gerade die Argumente aus?

Im Taxi-App-Thread hast Du schon unter Beweis gestellt, dass Du eigentlich von nichts eine Ahnung hast, aber groß die Klappe aufreisst.
Du bist ein Wichtigtuer, mehr nicht.
Und Du beleidigst schon wieder Menschen, die Du nicht kennst und nennst sie "Drohnen".

Du bist ein Miesepeter, der vermutlich noch nie irgendwas nennenswertes hat leisten müssen. Und jetzt hetzt Du gegen den Rest der Welt.
DU bist hier zweifellos jemand, der sich erst mal den Respekt verdienen muss, nicht die Burger-King- oder Real-Mitarbeiter. Aber am besten nimmt man solch unangenehme Zeitgenossen wie
Dich gar nicht für voll.

Mehr sage ich dazu nicht, es ist es wirklich nicht wert.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Fastfoodkette Burger King kooperiert mit Online-Bestelldienst Lieferando


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?