04.05.14 17:01 Uhr
 1.041
 

Occulus Rift: Virtual-Reality-Headset kommt Ende 2015 auf den Markt

Das Virtual-Reality-Headset Occulus Rift soll spätestens Ende 2015 auf den Markt kommen. Für Entwickler wird das neueste Modell "Crystal Cove" aber schon ab Juli 2014 erhältlich sein.

Ein Grund für diesen Veröffentlichungstermin ist wohl, dass zu diesem Zeitpunkt auch noch einige Spiele erscheinen werden, die das Gerät unterstützen.

Es würde wenig Sinn machen, das Gerät auf den Markt zu bringen, wenn noch keine Spiele da wären, mit denen man Occulus Rift benutzen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Markt, Veröffentlichung, Headset, Virtual Reality
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fühlte sich echt an": Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe in Virtual Reality
Virtual Reality bei den Simpsons
Pornoanbieter will mit Virtual Reality unsicheren Männern Sextraining anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2014 18:13 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Zubehör, welches ich mir sicherlich zulegen werde.
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:14 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist mit 3D-Filmen?

Alleine dafür könnte es sich ja schon lohnen, die Brille gleich rauszubringen.
Kommentar ansehen
04.05.2014 19:31 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer
Abgesehen vom Display und dessen Controller ist das Produkt völlig zeitlos aufgebraut. Das ganze Headtracking wird sich dann wohl kaum noch verbessern lassen.
Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist daß noch verschiedene Audiosysteme integriert werden könnten, aber die sind ja meist geschmacksache.
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:03 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Andersrum wäre natürlich besser oder wie?
Kommentar ansehen
04.05.2014 20:37 Uhr von STN
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer
Die OR ist keine "3D Brille" und kann auch kein "3D Filme" darstellen. Hauptaufgabe der OR sind Virtuelle Räume, Szenarien und Spiele darzustellen.
Kommentar ansehen
04.05.2014 21:02 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@STN

Natürlich kann die OR 3D Filme darstellen, durch die getrennten Displays sogar besser als eine Kino Leinwand oder der LCD TV zuhause.
Kommentar ansehen
04.05.2014 22:36 Uhr von asorax
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
facebook, nein danke^^
da warte ich lieber darauf ob sony was gescheites auf die reihe kriegt.
Kommentar ansehen
05.05.2014 09:43 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Borgir, es heisst "OCULUS RIFT" mit einem C.
Kommentar ansehen
26.01.2015 12:25 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@STN: "Falsch" :)

@Jlaebbischer: Man kann z.B. mit der Kino-Software (keine Werbung) Cineveo 3D Filme in einem simulierten Kino anschauen.
Das ist wirklich klasse und ich schaue mir mittlerweile fast alle Filme im virtuellen Kino an.
3D direkt ist es ja quaaaaaasi von Haus aus, aber nicht per Definition nach heutigem Stand.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fühlte sich echt an": Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe in Virtual Reality
Virtual Reality bei den Simpsons