03.05.14 15:58 Uhr
 1.003
 

ADAC will sich aufs Kerngeschäft konzentrieren - Fernbus-Geschäft vor dem Aus

Der ADAC ist auf vielen Geschäftsfeldern aktiv. Jetzt gibt es Hinweise, dass sich der ADAC auf sein Kerngeschäft konzentrieren will.

So denkt der Konzern darüber nach, sich vom Fernbus-Geschäft zu trennen. Allerdings sind hauptsächlich die Regionalklubs gegen diese Trennung.

Der ADAC-Postbus ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Post und dem ADAC. Weder der ADAC noch die Post wollten sich zu diesen Spekulationen äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, ADAC, Fernbus
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2014 16:27 Uhr von keineahnung13
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wobei ja noch das eigentlich zu den Sinnvollen Teil zählt^^ vorallem müssten die Busse vom ADAC im Tip Top Zustand sein, sowie die Lenkzeiten.

Ich würde sagen Fernbus, Versicherung und Pannendienst passen schon in das Kerngeschäft, sowie Crashtests und sowas, sowie Fahrsicherheitstrainings.
Sowas wie Prepaidkarten fürs Handy und sowas können die eigentlich streichen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit einem Messer
Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit Messer
Junger mutmaßlicher Neonazi soll im Knast "vermöbelt" werden - Eltern in Sorge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?