03.05.14 13:46 Uhr
 324
 

Erster Fall von Coronavirus jetzt auch in den USA

In den USA, in Indiana, wurde jetzt auch ein Fall des tödlichen Coroanvirus Mers festgestellt. Der Patient war von Saudi Arabien aus nach Indiana gereist. Er zeigte nach circa einer Woche die typischen Symptome wie Kurzatmigkeit, Fieber und Husten. Sein Zustand soll momentan aber stabil sein.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC meint in einem Statement, dass sie darauf vorbereitet waren, dass der Virus auch in den USA auftaucht. Die Gefahr für die Bevölkerung sei eher gering einzuschätzen.

Die Weltgesundheitsorganisation hat weltweit eine eher geringe Anzahl an Todesfällen registriert. Beim SARS Ausbruch 2004 war die Anzahl der Todesfälle weitaus höher. Der Mers Erreger kann eine schwere Lungenentzündung und Nierenversagen auslösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Fall, Coronavirus
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2014 15:50 Uhr von Sirigis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Ansteckung des "Mers"-Virus von Mensch zu Mensch ist anscheinend noch nicht erfolgt, oder jedenfalls bis dato nicht nachweisbar, aber Viren können (Neidfress) problemlos mutieren, einerseits Hysterie auslösen und andererseits beschwichtigen wird dieses Problem nicht lösen. Und sollte der Ansteckungsherd tatsächlich von Kamelen ausgehen, dann liebe Saudis, spendet ihr doch mal Geld, dass wir unsere Wissenschafler damit beauftragen, (noch nur) Eure Probleme zu lösen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?