03.05.14 10:50 Uhr
 140
 

England: Mögliche Immobilienblase bereitet Sorgen

Wie jetzt bekannt wurde, steigen die Preise für Immobilien in England wieder deutlich an, was ein Indikator für eine wachsende Immobilienblase sein kann.

Vor allem die Preise bei den Häusern steigen wieder signifikant an. Bislang ist nicht abzusehen, dass sich eine neue Immobilienblase wie im Jahr 2007 bildet.

Allerdings sind die steigenden Preise auch bei Luxuswohnungen in London ein Indikator für eine solche Tendenz. Die Kreditaufnahme von Privatpersonen nimmt im gleichen Zeitrahmen allerdings nicht zu, sodass zunächst noch keine Parallelen zum Jahr 2007 zu ziehen sind.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: England, London, Immobilienblase
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?