03.05.14 11:06 Uhr
 1.589
 

Kunstskandal: In Antalya wurde Kunstwerk eines Nürnbergers übermalt

Das künstlerische Graffitiwerk des Nürnbergers Julian Vogel auf einer Brücke in Antalya ist urplötzlich verschwunden. Von einer Säuberungsaktion ist nun die Rede, nach dem Staatsbesuch von Bundespräsident Joachim Gauck.

Julian Vogel ist völlig aus dem Häuschen. So etwas ist ihm noch nie vorgekommen. Noch dazu passierte das in der Nürnberger Partnerstadt Antalya. Ihr Bürgermeister, Menderes Türel von der AKP, zeigte sich zerknirscht. Er kündigte eine Untersuchung an.

Es könnte ein Versehen des städtischen Reinigungstrupps gewesen sein. Bisher galt die liberale Kulturpolitik in Antalya als vorbildlich. Darüber wird nun in Nürnberg diskutiert. Es war ja ein Wunsch Antalyas, sein Kunstwerk dort anzubringen, so der enttäuschte Julian Vogel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunstwerk, Graffiti, Antalya, Julian Vogel
Quelle: www.nordbayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2014 11:34 Uhr von Feinwerkzeug
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.05.2014 12:35 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es lag wohl am Auge, das im "Erdoganischem Zeitalter" das Ein oder Andere Gemüt zum Handeln trieb!
Kommentar ansehen
03.05.2014 13:44 Uhr von CoolTime
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ja genau newsleser54. Sowas würde niemals versehentlich in Deutschland passieren.

http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
03.05.2014 17:23 Uhr von Knopperz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
In China ist ein Sack Reis umgefallen...
Kommentar ansehen
03.05.2014 22:41 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ newsleser54
Und selbst wenn - soll sich nun Deutschland ein Beispiel an der Türkei nehmen oder umgekehrt?
Kommentar ansehen
04.05.2014 11:31 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo liegt das Problem ? Nichts ist für die Ewigkeit.
Kommentar ansehen
04.05.2014 14:33 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich in wie lange eine Zusage zum Anbringen eines Graffiti verbindlich ist und wann eine Stadt sagen kann, dass es nun entfernt ist. Denn dem Künstler zurückgeben kann man es ja nicht. Wenn hierzu jemand was genaueres weiß, wäre es eine sinnvolle Ergänzung zur News.
Kommentar ansehen
05.05.2014 08:21 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls ein neues Kunstwerk folgt, kann es eigentlich nur hübscher werden. In dem Fall ist es ein Gewinn für alle.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?