02.05.14 17:41 Uhr
 2.160
 

Russland droht Europa das Gas abzuschalten

Schlichtungsgespräche zwischen dem ukrainischen Energieminister Jurij Prodan und seinem russischen Kollegen Alexander Novak ergaben jedoch keine neuen Erkenntnisse.

Sollte die Ukraine ihre Schulden bis Ende Mai nicht begleichen, so wolle man ihnen ab Juni die Gaslieferung reduzieren. Die Sommermonate sind jedoch wichtig, um genug Gas für den Winter speichern zu können, andernfalls könnte es kommenden Winter frostig werden.

Wladimir Putin wird vorgeworfen über eine deutliche Preiserhöhung und einer Forderung einer Nachzahlung der letzten vier Jahre, politischen Druck auf die Ukraine zu verstärken. Die Ukraine könnte bei einem Lieferausfall Gas aus Europa beziehen, doch das hat möglicherweise Konsequenzen für ganz Europa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Europa, Ukraine, Gas
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2014 17:48 Uhr von magnificus
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Bissl wirr die News.

Bei uns in D werden jährlich Tausende vom Strom oder Gasnetz getrennt, weil sie nicht zahlen.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:02 Uhr von Rechargeable
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat das jetzt mit Europa zu tun, wenn die Ukraine kein Gas mehr bezahlt ??
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:02 Uhr von magnificus
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Damit haben die Fremdgesteuerten in Kiew wohl nicht gerechnet.
Den Rabatt vorher gern in Kauf nehmen und dann jammern. So läuft das eben, wenn man sich von anderen sagen lässt, was man tun soll.
Aber die EU springt wieder ein.
Mit Geld, Waffen und wenn nötig auch Gas.
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:10 Uhr von Pils28
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Wir müssen im Sommer bunkern, um überhaupt selber genug Gas für den Winter zu haben. Wir beziehen unser Gas zum größten Teil aus Russland. Wir haben zum Glück noch 2 weitere Pipelines nach Russland, die nicht durch die Ukraine gehen sondern durch Polen und die Ostsee. Aber wie soll man damit auch noch die Ukraine mitversorgen? Vor Allem, wenn die die russischen, subventionierten Rechnungen schon nicht zahlen können, wie würden sie uns das Gas zahlen?
Und indem sich die Krim Russland angeschlossen hat, ist das Charkiw nun einmal hinfällig. Wieso sollte Russland trotzdem noch 40Mrd. Euro in Gaslieferungen Ukraine schenken sollen?
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:15 Uhr von magnificus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Energie Kommissar Günther Öttinger! wollte das regeln.
Wenn es nicht so ernst wäre, würde ich vor lachen den Kaffee auf die Tastatur rotzen.

DAS Zugpferd der EU wird geschickt, um solche Probleme zu meistern.
Richtig ernst kann man die Meldung also nicht nehmen. Tun die in Brüssel ja auch nicht ;)

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:17 Uhr von Maika191
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Naja der Preis hat sich nur sofern erhöht, als das der Rabat den Russland gewährt hatte jetzt wegfällt.
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:38 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
"Wir beziehen unser Gas zum größten Teil aus Russland."

Ein wenig übertrieben die Darstellung, und reine Angstmache. Deutschland bezieht knappe 38 Prozent seines Gases aus Russland, während Norwegen uns gute 35 Prozent liefert. Von Großteil kann man da also nicht sprechen.

Natürlich sind wir abhängig von russischem Gas. Die Entwicklung der letzten Wochen und die ständigen, mehr oder minder offenen Drohungen von russischer Seite, zeigen aber doch ganz deutlich, dass wir uns von dieser Abhängigkeit lösen müssen. Egal wer nun wem zuerst das Förmchen geklaut hat, zeigt sich hier, dass es auch in Zukunft Konflikte geben wird, bei denen der Westen mit Russland aneinander gerät. Man kann sich von dieser Umklammerung nur lösen, indem man sich von russischen Rohstoffen löst.

Da Gazprom aber jetzt schon Verluste schreibt und weitere befürchtet, was sie unumwogen zugeben, bezweifle ich allerdings auch, dass man das Europageschäft gänzlich riskieren wird. Immerhin ist Russlands desolate Restwirtschaft, neben den Rohstoffen, auf genau diese angewiesen. Stellen sie doch einen hohen Anteil der russischen Einnahmen sicher, und natürlich den Reichtum von Putin und seiner Bagage. http://www.n-tv.de/...

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:50 Uhr von STN
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
70% des Staatshaushaltes von Russland wird durch Exporte von Gas in die E.U. erwirtschaftet. Das ist Selbstmord für Russland. Bei uns wird schon nicht das Licht ausgehen, aber bei Russland dann ganz sicher.
Kommentar ansehen
02.05.2014 21:08 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
nur will uns dann Norwegen versorgen^^ was wohl bis 100% funktionieren könnte.
Frankreich alleine heizt ja schon mal mit AKW Strom, die nehmen schonmal kaum Gas weg.

Dann hat jedes Land solche Reservebunker, also können die voll gemacht werden und an extrem kalten Tagen dort zusätzlich angezapft werden und an wärmeren Tagen wieder aufgefüllt werden.

Dann jeder nur maximal auf 19 Grad die Heizung einstellen und schon wird wieder gespart.

Vorallem wie manche heizen, da bekommt man schon vom Fingerbewegen Schweißausbrüche^^

Jedenfalls ich friere nicht wenn ich die Heizung auf 19 Grad eingestellt habe. Friere nur immer wenn alle über mir auf volle Pulle haben und bei mir kaum noch was an kommt. Musste deswegen schon elektronischen Regler dran machen, falls die mal nicht heizen, das meine Bude nicht aufeinmal vorm schmelzen ist.
Kommentar ansehen
02.05.2014 21:57 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Mimimimimim ... Diese Angst vor diesem Spinner hält ja keiner aus. Linker Arm nach unten: Geil Putin. Und das ganze Volk: Geil Putin!!
Kommentar ansehen
03.05.2014 04:19 Uhr von Rainer1962
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die EU auf Teufel komm raus Ihr Einflussgebiet vergrößern will, dann bleiben Collateralschäden bei der Bevölkerung (höhere Gaspreise) nicht aus.
Kommentar ansehen
03.05.2014 04:40 Uhr von Zxeera
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Merkel legt nur die Hände in den Schoß und sieht zu.
Kommentar ansehen
03.05.2014 10:27 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe sie haben denn Preis für russisches Gas in Rubel zu bezahlen dann dürfte es bald sehr billiges Gas geben.
Kommentar ansehen
03.05.2014 11:47 Uhr von faktkonkret
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
fakt ist aber auch,
das Russland seinen Vertrag ( Ukraine, Krim Schwarzmeerflotte ) mit den entsprechenden ausgehandelten Preisen einfach einseitig aufgekündigt hat.
Ich würde mich fragen, ob überhaupt mit solch einem Land ein Vertrag sinnvoll ist.
Dies haben ja schon einige Unternehmen die ihre Produktion von Deutschland nach Russland verlegt haben gemerkt.
Kommentar ansehen
03.05.2014 12:14 Uhr von faktkonkret
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Pils28


indem sie Miete oder Pacht verlangen für die durch ihr Land geführten Pipeline.

Die Krim hat sich nicht angeschlossen, sondern ist annektiert worden.
Ausser von Russland wird die selbst ernannte Verwaltung der Krim auf der ganzen Erde nicht anerkannt.

Soweit ist schon mal klar was Russland von Einhaltungen der Verträge ( Gaspreise ) hält.
Es gibt ein Spruch hier, welcher heisst : Verträge sind dafür da um sie zu brechen.
Russland denkt scheinbar genau so.
Aus welchem Grund erhöht Russland die Gaspreise?
Einfach weil sie der Ukraine und dessen Bürger schaden will.

und noch nebenbei erwähnt:
Wer heute noch seine Produktion von Deutschland nach Russland verlagert und damit Arbeitsplätze und Steuergelder in Deutschland vernichtet und wieder später heulend um Subventionen bittet, um in Deutschland wieder produzieren zu können, ist für mich ein Krimineller auf der Stufe eines Steuerhinterziehers und Bankräuber.
Kommentar ansehen
03.05.2014 19:14 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bei uns in D werden jährlich Tausende vom Strom oder Gasnetz getrennt, weil sie nicht zahlen." (magnificus)
Guter Punkt: 200000 laut Paritätischen Wohlfahrtsverband in Deutschland, die dann auch noch zwangsweise Rundfunk bezahlen müssen, wenn sie keine Sozialleistungen beantragt haben.

Da wäre dann mal eine Zahlung der EU an diese 200.000 fällig.
Kommentar ansehen
04.05.2014 15:45 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Oh Gott! Noch so einer. -.-" (Zeus35)
Meinst Du Dich jetzt selbst?


"In England und Deutschland können sich viele nicht mehr ausreichend gesund ernähren"
http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?