02.05.14 15:24 Uhr
 389
 

Kambodscha: Baby wurde lebendig begraben, angeblich nur weil es Hasenscharte hatte

In Kambodscha wurde ein Baby bei lebendigem Leib begraben, offenbar weil es mit einem körperlichen Makel auf die Welt kam.

Das Neugeborenen hatte eine Hasenscharte und der Vater begrub seine Tochter in der Nähe eines buddhistischen Tempels.

Angeblich schämte sich der Mann zu sehr wegen der Deformierung des Oberkiefers bei seiner Tochter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Gesicht, Kambodscha, Begräbnis, Makel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?