02.05.14 15:24 Uhr
 390
 

Kambodscha: Baby wurde lebendig begraben, angeblich nur weil es Hasenscharte hatte

In Kambodscha wurde ein Baby bei lebendigem Leib begraben, offenbar weil es mit einem körperlichen Makel auf die Welt kam.

Das Neugeborenen hatte eine Hasenscharte und der Vater begrub seine Tochter in der Nähe eines buddhistischen Tempels.

Angeblich schämte sich der Mann zu sehr wegen der Deformierung des Oberkiefers bei seiner Tochter.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Gesicht, Kambodscha, Begräbnis, Makel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?