02.05.14 14:20 Uhr
 6.323
 

USA: Sächsischer Hacker manipulierte die Homepage des Geheimdienstes NSA

Einem Hacker aus Sachsen ist es gelungen, die Homepage des US-Geheimdienstes NSA zu manipulieren. Dort entfernte er das Logo des Geheimdienstes und tauschte es gegen ein Banner mit der Aufschrift "Durchleuchten Sie Ihre Homepage".

Nach Angaben des Hackers Matthias Ungethüm wies die Homepage der NSA eine fatale Sicherheitslücke auf. Allerdings drang er nicht weiter in das System der NSA ein, weil er befürchtete, sich dann der Strafverfolgung durch US-Behörden auszusetzen.

Dennoch entdeckte er eine weitere Sicherheitslücke, die es ihm ermöglicht hätte "auf Bereiche zugreifen, die von außen nicht einsehbar sind", so der Hacker wörtlich. Die Sicherheitslücke soll inzwischen geschlossen worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Hacker, Homepage, NSA, Manipulation
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2014 14:54 Uhr von ROBKAYE
 
+32 | -16
 
ANZEIGEN
Na, die NSA sind mir ja ein paar ausgefuchste Spezialisten... vermutlich ist das alles was die laut Snowden angeblich so drauf haben sollen alles nur erstunken und erlogen... ohne Deutsches Know-How wären diese Flachpfeifen da drüben nie, aber auch niemals zum Mond geflogen... nicht mal einen Kühlschrank hätten die bauen können, ohne Operation Paperclip... und dass sie auf dem Mond gelandet sind, das steht sowieso noch in den Sternen...
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:24 Uhr von exodus123
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
...ich könnte mir vorstellen, dass der Typ jetzt 10 Jahre in den Knast kommt inkl. Water Boarding.... ;)
Kommentar ansehen
02.05.2014 18:39 Uhr von sniper-psg1
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
nein er muß hochdeutsch lernen ,dialektfrei
Kommentar ansehen
02.05.2014 20:47 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hätte ja auch schreiben können "Sachsen-Paule" war hier ;-)
Kommentar ansehen
02.05.2014 21:41 Uhr von IRONnick
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich hätte daraus ordentlich Kapital geschlagen....
Kommentar ansehen
03.05.2014 10:44 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Möglicher weise ja auch ein Honey-pot, wer kann schon widerstehen die NSA Seite zu hacken.
Kommentar ansehen
03.05.2014 12:17 Uhr von anmen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Er wird bald von Arschkriechermutti persönlich gefoldert
Kommentar ansehen
03.05.2014 20:45 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ lovetv

Sei du mal lieber froh, dass die USA dich und andere an ihrem Internet teilhaben lassen. Ohne eben jene USA müssten du und deinesgleichen ihren Unsinn nämlich nach wie vor in alten Kneipen am Stammtisch loswerden.
Kommentar ansehen
04.05.2014 16:51 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja wir Ossis reißen jede Mauer nieder xD
Kommentar ansehen
06.05.2014 06:14 Uhr von TheEagle92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde mir Anstelle des US Geheimdienst NSA mal zu denken geben wenn jemand Ihr Sicherheitssystem mal so eben hacken kann, ohne dabei ersten viel aufsehen zu erregen und dann noch zweitens sich diesen Hack für sich selbst zu nutzen. Viele die die Server der NSA hacken, haben böse absichten, von daher denke ich hat der Geheimdienst der Amerikanier da nochmal ziemlich viel Glück gehabt. Aber trotzdem hätte ich mir einen kleinen Spaß draus gemacht und vielleicht den ein oder anderen Joke eingebaut oder vielleicht auch Posts auf Facebook mit Daten von den Servern gemacht, eingeloggt aber über die Server der Amerikaner :D
Kommentar ansehen
08.05.2014 00:19 Uhr von Bärtram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt mal einen in eigener Sache:

Ich glaubt: Sachsen sind alle doof und sprechen furchtbar Dialekt? Klingt blöd, sind blöd?

Nu glaarr.

Weeste was: ich gann de Schwobn goar ni ham (errseehn), des sinn de Letztn. Di hammich 16 Jaohre ausgeboited, jetze hoabsch gegündicht, Schnautze voll von Daschen voll forn Wessi.

Solange ihr euch auf dem Niveau bewegt, denke ich genauso.
Soviel zum Thema "Mauer im Kopf", das habe ich so auch meinem Chef bei der Kündigung gesagt.
Der ist sehr ruhig und nachdenklich geworden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?