02.05.14 13:48 Uhr
 182
 

Niederlande: Mörder von Rechtspopulist Pim Fortuyn wurde aus der Haft entlassen

Volkert van der G. wurde 2003 zu einer Haftstrafe von 18 Jahren verurteilt, weil er den Rechtspopulisten Pim Fortuyn ermordet hatte. Jetzt wurde bekannt, dass der Häftling am heutigen Freitag aus der Haft entlassen wird, weil er Zweidrittel seiner Strafe ohne Zwischenfälle abgesessen hat.

Das Justizministerium will nicht mitteilen, wo Volkert van der G. nach der Haftentlassung leben wird. Experten haben bereits davor gewarnt, dass van der G. zum Opfer einer Menschenjagd werden könne und verwies dabei auf die Demonstrationen bei der Wohnung des vorbestraften Pädophilen Benno L.

Die verfrühte Haftentlassung von Volkert van der G. ist an Bedingungen verbunden. So muss er sich jede Woche bei einem Resozialisierungsbeamten melden. Außerdem hat er ein Gebietsverbot für die Städte Rotterdam, Haarlem und Hilversum bekommen. Auch wird er mittels einer Fußfessel überwacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Niederlande, Mörder, Haftentlassung
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2014 13:53 Uhr von Stefan62
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Auch interessant, bei uns jammern immer alle über die geringen Strafen, aber in Holland gibts für Mord nur 18 Jahre

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?