02.05.14 13:46 Uhr
 297
 

Magdeburg: Imbissbesitzer überfallen - Vier Männer zu hohen Haftstrafen verurteilt

Das Landgericht Magdeburg hat am heutigen Freitag vier Männer zu Haftstrafen zwischen fünf Jahren und maximal acht Jahren und zwei Monaten verurteilt, fünf weitere Angeklagte wurden freigesprochen.

Die Angeklagten sollen im September letzten Jahres einen Imbissbetreiber in Bernburg überfallen und brutal verprügelt haben. Da das Opfer dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitt, lautete die Anklage unter anderem auf versuchten Mord.

Die Verteidiger hatten in ihren Plädoyers dagegen Freisprüche gefordert, die Aussagen der Opfer seien fragwürdig und widersprüchlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haftstrafe, Magdeburg, Versuchter Mord
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2014 14:08 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"In der Quelle wird auf mögliche politische Hintergründe der Tat verwiesen."

Du meinst diese Aussage:

"Gericht sieht Ausländerfeindlichkeit nicht als zentrales Motiv"
Kommentar ansehen
02.05.2014 14:49 Uhr von Atatuerke
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren wenn es anderes herum gewesen wäre.Wären Türken als Schläger angeklagt und das Opfer wäre Deutscher gewesen,wie hätte dann die Strafe ausgesehen.
Auch zwischen fünf Jahren und acht Jahren und zwei Monaten
ohne Bewährung????
Ich glaube nicht.
Kommentar ansehen
02.05.2014 15:17 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Daher haben die Gutmensch-Editoren, auch als Newschecker bekannt, das auch korrekterweise herauszensiert."

Woher weißt du, was Kamimaze ursprünglich als News eingeliefert hat?

Ansonsten: Wenn es für das Gericht für die Tat kein zentrales Motiv war, dann muss es wohl auch nicht zwangsläufig in die News.

Du forderst ja sicher auch nicht, dass die Bemerkung in die News müsse, dass die Aussagen des Opfer etwas "widersprüchlich" waren, oder?

Aber mit einer "Türkenschlampe" kann man da natürlich leicht einen geplanten und hinterhältigen Überfall polizeibekannter Rechtsradikaler daraus konstruieren und nebenbei dem Gericht noch mangelnde Objektivität vorwerfen.


Zur News: Ich weiß nicht, ob ich 5 und 8 Jahre für versuchten Totschlag als ausreichend bezeichnen würde. Irgendwo fehlt mir da etwas die Relation zu z.B. Steuerhinterziehung. Immerhin wurde das Treten des wehrlosen Opfers diesmal als Tötungsabsicht interpretiert, sonst wäre kein versuchter Totschlag rausgekommen....andererseits kenne ich auch Fälle, da gab es Bewährung für.
Kommentar ansehen
02.05.2014 16:11 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Jolly.Roger

Ich habe tatsächlich in der Überschrift und in der News erwähnt, dass das Opfer türkischstaemmig ist, das wurde beim Check entfernt.
Kommentar ansehen
02.05.2014 17:55 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Wer sagt, dass ich irgendwas wissen würde oder müsste?"

Lies doch mal deinen 2. Kommentar, da hast du es als Tatsache formuliert. Du solltest dich schon an deine eigenen Wort erinnern....vor allem wenn du den Checkern irgendwas vorwirfst.

"Sollte er etwas, das in der Quelle nicht unerheblichen Platz einnimmt, etwa weggelassen haben?"

Ja, er hat weggelassen, dass Ausländerfeindlichkeit nicht das zentrale Motiv für die Tat war.
Er hat auch weggelassen, dass die Aussagen des Opfer sehr widersprüchlich waren.

Wie schon gefragt: Stört dich das denn auch?

Oder missfällt es dir nur, dass das Gericht aus einer angeblichen "Türkenschlampe" keinen fremdenfeindlichen Anschlag gemacht hat?


"Ich habe tatsächlich in der Überschrift und in der News erwähnt, dass das Opfer türkischstaemmig ist, das wurde beim Check entfernt. "

Interessant, dass dank poitical correctness hier sowohl bei Täter als auch bei Opfer zensiert wird.

Aber Olli hätte ja auch lieber eine politisch motivierte Tat daraus gemacht...
Kommentar ansehen
03.05.2014 10:28 Uhr von tutnix
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
witzig, das bei einem überfall von rechten spacken auf einen ausländer ausländerfeindlichkeit keine rolle spielen soll. ist das einfach dummheit von den richtern oder doch faschobonus?
Kommentar ansehen
03.05.2014 20:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Olli

"... und da ist keine Tatsachenbehauptung.
Sondern: eine Darstellung von Tatsachen."

LOL...Was für ein Dummfug.

"Daher haben die Gutmensch-Editoren, auch als Newschecker bekannt, das auch korrekterweise herauszensiert."

Du weißt also doch genau, was die "Gutmensch-Editoren" herauszensiert haben. Toll!

"Natürlich war die Tat überhaupt nicht politisch motiviert. Steht ja auch ganz klar in der Quelle: "Laut Staatsanwaltschaft hat einer der Angeklagten am Tatabend zunächst die Freundin des Imbissbetreibers als "Türkenschlampe" beleidigt."."

Es steht ebenso drin, dass manche Behauptungen des Opfers widersprüchlich waren.
Natürlich weiß man auch als Opfer, dass es besser ist, wenn man den Angriff als "politisch motiviert" hinstellt.
Eine normale "Schlampe" als ganz gewöhnliche Beleidigung hätte dafür ja nicht ausgereicht.

Ebenso wie "Ossischlampe", "Wessischlampe", "Vorstadtschlampe", "Provinzschlampe" und was weiß ich noch, wie man sich sonst so beleidigt alles "politisch motiviert" ist.

"Was für hunderte, wenn nicht tausende Klicks gesorgt hätte, wurde mal wieder unter den Tisch gekehrt."

Wir wissen inzwischen, dass du daraus gerne mehr gemacht hättest, als was das Gericht es angesehen hat, bei Kenntnis aller Fakten.
Da isses schon mal OK, wenn man die Fakten ein bisschen zurechtbiegt, gell....
Kommentar ansehen
04.05.2014 17:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Noch einmal: NEIN"

Dann formuliere es nicht so!

"Aber da ich den Webrep für stets vollkommen umfassende News kenne, kann es nur so sein."

Also vermutest du es. Danke! Immer schön um den heißen Brei rumreden.

Immerhin hat der Autor ja erklärt, dass das "türkischstämmig" entfernt wurde.

Leider aber nicht das was von dir gewünscht wurde. Pech gehabt.


"Denn schließlich ist der Webrep ein neutrales Wesen, dem es nur um vollständige Information, nicht aber um Stimmungsmache, geht."

Ihm nicht, aber dir offensichtlich.

"Wie meinen? "

Nebensächliche Informationen, die selbst vom Gericht nicht als Tatgrund anerkannt werden, als zentrales Thema für eine Shortnews machen. So schwer zu verstehen? Hab ich doch jetzt oft genug erläutert.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?