02.05.14 10:35 Uhr
 2.161
 

Scientology-Aussteiger Shewmaker: Als kein Geld mehr floss, kamen die Drohungen

Lee Shewmaker wurde 1990 durch die Frontgruppe WISE, die L. Ron Hubbards Management "Technologie" lizenziert, in die Sekte gezogen. Er gab rund eine halbe Million Dollar der Sekte. Geld, das er ausleihen musste und für ihn rückblickend zu viel war. Dies führte auch zu seiner Insolvenz.

Als er den stetigen Forderungen nach Spenden nicht mehr nachkommen wollte, drohte die Sekte ihm mit Ethik. "Das ist reinste Erpressung. Sie verwehren dir jeden Service, bis du ihnen nicht Geld gegeben hast. Sie wollen für alles Spenden", so Shewmaker.

Sein Sohn hasst Scientology. Er wurde mit 15 Jahren gegen seinen Willen auf dem Sektenschiff Freewinds festgehalten. Auch seine Tochter hat er gemäß dem Willen von Scientology verlassen, da sie eine "Unterdrückerin" war. Heute bereut er diese Tatsache und sieht Anführer Miscavige als Kriminellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geld, Scientology, Aussteiger
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2014 10:38 Uhr von XenuLovesYou
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology löscht den gesunden Verstand und die Menschlichkeit, indem es die bösartige und wahnsinnige Ethik bzw. Unterdrücker-Technologie (PTS/SP) von L. Ron Hubbard in die Köpfe der Anhänger einbettet.

Scientology-Opfer sind überzeugt davon, dass die Organisation die Macht darüber hat, ihnen "ihre Ewigkeit" zu gewähren oder zu verweigern. Eine Drohung das Service zu verweigern, kann ein Mitglied in erhebliche Depressionen schicken. Somit werden die Drohungen der Organisation diesen Weg (Die Brücke zur totalen Freiheit) abzuschneiden, oder Service zu verweigern sehr ernst genommen - es ist buchstäblich eine Angelegenheit auf Leben und Tod.

Bezeichnend auch diese Aussage: They (Scientology) talk about all this good they’re doing, but you don’t see it anywhere else. You don’t see it in the newspapers. You don’t see it on the TV news. You only see what their camera crews are putting on. Because all they get is bad press.

Kommt bekannt vor! Die hörigen OSA-Sekten-Drohnen erzählen auch diese tollen Dinge die Scientology mach ... nur, nur wir in der realen Welt sehen das nirgends, weil es sie nicht gibt. Nur in der künstlich erschaffen Sekten-Blase wird das den gehorsamen Anhänger vorgegaukelt.
Kommentar ansehen
02.05.2014 11:03 Uhr von Der_Korrigierer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte ja zu gerne mal einen Selbstversuch starten, ob ich auch von ihnen bekehrt werden könnte oder ob ich stark genug bin.
Kommentar ansehen
02.05.2014 13:26 Uhr von Knopperz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Menschen überhaupt auf sowas reinfallen verwundert mich jedes Mal.
Aber es ist auch ein Zeugniss dafür, das viele nicht mehr fähig sind selbstständig zu denken und für sich selber die besten Entscheidungen zu treffen.

Die Welt ist nicht nur Schwarz und Weiss.
Kommentar ansehen
02.05.2014 13:28 Uhr von Xanoskar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Der_Korrigierer: Viel spaß. Wer nicht mit beiden Beinen sehr Fest im Leben steht ist anfällig, denn es klingt ja auch Supi. Das reinkommen ist einfach, das rauskommen kann dich dein "Leben kosten" das Finanzielle Risiko dabei sollte man auch immer Blick haben.
Kommentar ansehen
03.05.2014 11:41 Uhr von Kostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist das aktuelle Glaubensbekenntnis der Scientology Kirche e.V.:

https://www.youtube.com/...

Jetzt kann sich jeder mal Fragen, woran die sich davon halten.

Scientology representiert sich anders, machen falsche Versprechen, gaukeln Macht vor, bringen Menschen dazu, dass sie ihre Prioritäten falsch setzen und überrumpeln dabei die Leute. Mich wundert es, wie hier jemand behaupten kann, dass diese Leute selbst an ihrem Leid schuld sind. Das sind vermutlich die selben, welche gleich bei der Polizei sind, wenn mal etwas nicht nach deren Willen geschieht. Der Strom kommt ja aus der Steckdose. Im Universum der Scientology ist alles möglich. Wenn dort jemand nicht etwas zu einer besseren Welt beitragen will, egal ab er dazu im Stande ist, wird ihm ein böser Wille nachgesagt.

Was die Scientology Organisation tut und was sie sagt, widersprecht sich teilweise, so dass man nicht gegen beides sein kann.

[ nachträglich editiert von Kostello ]
Kommentar ansehen
04.05.2014 18:30 Uhr von HamburgerJung200
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kostello....Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen...besonders diese zwei Sätze....

--Dass alle Menschen unveräußerliche Rechte auf ihre eigene Verteidigung haben--

und

--Dass alle Menschen unveräußerliche Rechte haben, frei zu denken, frei zu sprechen, ihre eigenen Meinungen frei zu schreiben und den Meinungen anderer zu entgegnen oder sich darüber zu äußern oder darüber zu schreiben--


Diese zwei Sätze werden von der Organisation herumgedreht.

Wenn man nur einige der vielen Aussteiger fragt die ihr Leben in Scientology erzählen oder aufschreiben, und dies in der Öffentlichkeit tun, dann gelten diese zwei Sätze nichts mehr.

Das Glaubensbekenntnis ist zu einer Farce geworden in der Organisation. Es dient lediglich dazu es dem Menschen vor die Nase zu reiben, um das wahre Gesicht zu verbergen.

So ungefähr als würde der Teufel im Engels Kostüm herum laufen mit der Absicht "gutes zu tun" !
Kommentar ansehen
07.05.2014 02:29 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drohen können sie, aber wenn man mal einen am Kragen packt und sagt "Und jetzt?" fängt er an zu weinen... Schon selber erlebt... Stehe ja auf der SP-Liste seit über 15 Jahren. Scientologen sind genauso feige wie dumm.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
07.05.2014 15:31 Uhr von Anna57
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mr. Anti-Scientology Tony Ortega ist die Quelle dieser Story? Wirklich interessant. Kein gestandener Geschäftsmann würde jemals zulassen, dass etwas "gegen seinen Willen" geschieht, schon gar nicht gegenüber seinen Kindern. Oder? Also ich würde mir so etwas verbitten. Und jeder vernunftbegabte Mensch sowieso.
Kommentar ansehen
08.05.2014 13:55 Uhr von Anna57
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@XLY

Alles, was aus Deiner Feder kommt, ist Hass.
Hindus, die Buddhisten, sogar die Christen und andere Religionen glauben an die Unsterblichkeit der Seele. Die Scientologen nennen das einfach "ICH". Die Seele ist unsterblich. Es ist vollkommen gleichgültig, ob eine Person das weiß, oder nicht, oder es nicht glaubt. Es ist wie es ist, so sicher, wie der Apfel zum Boden fällt.
Kommentar ansehen
08.05.2014 15:26 Uhr von XenuLovesYou
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
#Anna57

Nicht doch Sabine :-)

Hier geht es nicht um Glauben, sonder um Verbrechen. Also weich verd.mmt nicht mal vom Thema ab!

Seele hin oder her, Menschen zu betrügen ist KRIMINELL. Und Scientology ist ein Meister darin, Menschen zu zerstören.

Es geht um das Verhalten, nicht um den Glauben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?