02.05.14 10:27 Uhr
 280
 

USA: Aggressiver Pitbull wird nicht eingeschläfert - Er erhält lebenslänglich

Im Februar 2014 wurde ein vierjähriger Junge aus Phoenix (USA) vom Pitbull seiner Babysitterin attackiert.

Dabei erlitt er schwere Verletzungen, es könnte Jahre dauern, bis diese vollständig chirurgisch korrigiert sind. Der Hund wird allerdings für diese Tat nicht eingeschläfert, er erhält wortwörtlich lebenslänglich.

Er wird in einem Heim in Maricopa County untergebracht, dieses befindet sich in einem Gefängnis und wird vom dortigen Sheriff geleitet. Der Vierbeiner wurde kastriert und ihm wurden die Eckzähne entfernt. Für ihn besteht keine Chance, dass er jemals von einer Familie adoptiert werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gefängnis, Pitbull
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?