02.05.14 10:21 Uhr
 250
 

IWF warnt die Ukraine - Die Ost-Ukraine darf nicht verloren werden

Der Internationale Währungsfond hat der Ukraine gedroht, dass die bislang genehmigten Kredite in Höhe von 17 Milliarden Dollar bei einem Verlust der Ost-Ukraine geändert werden müssten. Sollten die Beziehungen zu Russland schlechter werden, würde dies Auswirkungen auf die Wirtschaft haben.

Ein Viertel des Exportvolumens der Ukraine wird von Russland gekauft. Außerdem äußerte der IWF Bedenken, dass die Ukraine die versprochenen Reformen durchsetzen werde.

Die Machtbasis der russischen Separatisten in der Ost-Ukraine ist derweil noch weiter angewachsen. In Donezk wurde das Gebäude der Staatsanwaltschaft gestürmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Kredit, IWF, Ost-Ukraine
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2014 10:21 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Auf die Vorgänge in der Ost-Ukraine hat Kiew keinerlei Einfluss mehr. Das wird jetzt seinen Gang gehen. Mit der Forderung macht sich der IWF lächerlich.
Kommentar ansehen
02.05.2014 10:36 Uhr von usambara
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Russland hat offenbar Flugabwehrraketen an die Rebellen geliefert, mit denen heute 2 Helikopter (MI-8 & MI-24 Hind) über Slawjansk abgeschossen wurden.
https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
02.05.2014 10:58 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
Rambo kann einen HIND-Kampfhubschrauber mit dem Flitzebogen runter holen.
Aber in Realität ist selbst mit 14,5 mm (ZPU-2) Flugabwehrgeschützen ein Glückstreffer nötig.
Die RPG-22 welche die Seperatisten rumtragen haben eine Reichweite von 200m.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
02.05.2014 11:22 Uhr von architeutes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Was erwarten denn hier einige ,das die Regierung tatenlos zusieht wenn bewaffnete Banden die Ostukraine terrorisieren ??
Ich möchte gar nicht wissen was in den Regionen mit Putin Gegnern geschieht.
Das die Typen keine Skrupel haben wird ja von Tag zu Tag deutlicher.
Kommentar ansehen
02.05.2014 12:25 Uhr von thugballer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was erwarten denn hier einige ,das die Bevölkerung tatenlos zusieht wenn bewaffnete Banden die Ukraine terrorisieren ??
Ich möchte gar nicht wissen was in den Regionen mit Russland-Freunden geschieht.
Das die Typen keine Skrupel haben wird ja von Tag zu Tag deutlicher.
Kommentar ansehen
02.05.2014 14:01 Uhr von honalolaoa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der IWF ist ein Werkzeug der USA bzw. deren Elite.
Die Ostukraine ist für Westukraine einfach viel zu wichtig. Unzählige Gasfelder schlummern dort (Fracking) und die US-Amerikanischen Konzerne stehen schon Schlange, um die billigen Abbaulizenzen zu bekommen. Außerdem ist die Ostukraine der Industrie- und Wirtschaftsraum der Ukraine. Ohne die Ostukraine hat die unterentwickelte Westukraine nichts, außer Felder für die EU.

Ich empfehle euch mal die Doku Economic Hit Man anzugucken: https://www.youtube.com/...

Lief vor paar Jahren auf ORF 2.
Kommentar ansehen
02.05.2014 14:13 Uhr von architeutes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@thugballer
Wenn du das rechtsradikale Gesindel ansprichst ,das kann getrost mit entsorgt werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?