01.05.14 14:09 Uhr
 297
 

Ukrainischer Premier Arseni Jazenjuk droht seinem Parlament: Konflikt muss enden

Derzeit zeigt sich die Übergangsregierung in der Ukraine uneinig. Premierminister Arseni Jazenjuk hat sein Parlament zu mehr Engagement aufgerufen. Er drohte sogar damit, das Parlament umzubauen.

Die Bevölkerung in Kiew fordere laut Jazenjuk, dass die Regierung für Ordnung im Land sorge. Wenn die Minister diesem Ziel nicht näher kommen würden, müsse Jazenjuk personelle Konsequenzen ziehen.

Unterdessen ist Kiew die Kontrolle über die Ost-Ukraine abhanden gekommen. Mittlerweile haben pro-russische Aktivisten die Kontrolle über mehrere Städte der Region übernommen, ohne auf nennenswerte Gegenwehr zu stoßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Parlament, Konflikt, Drohung, Arseni Jazenjuk
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2014 14:09 Uhr von Borgir
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ah, zeigt Jazenjuk jetzt langsam sein wahres Gesicht? Parlamentsumbildung wie es ihm passt? War ja eigentlich nur eine Frage der Zeit!
Kommentar ansehen
01.05.2014 14:23 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt.."Sein Parlament"...
Kommentar ansehen
01.05.2014 14:39 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@schraegervogel

das tut Frau Merkel schon, also alles gut :-)
Kommentar ansehen
01.05.2014 17:04 Uhr von honalolaoa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon interessant wie die EU und deren Regierungschefs nicht gewählte Putschisten akzeptieren.

Paar jüngere Beispiele von nicht gewählten Putschisten innerhalb der EU:
- Griechenland mit dem Ex-Goldman Sachs Banker Papadimos
- 2x Italien: Monti, der Goldman Sachs Berater und jetzt Renzi, die Schröder-Kopie

[ nachträglich editiert von honalolaoa ]
Kommentar ansehen
01.05.2014 21:10 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Komische Geschichte. Ich dachte das wäre ein Vollblutdemokrat. Tja, bekommt sein "eigenes Land" nicht in den Griff und will sein Gesicht nicht verlieren und droht "seinem (eigenen) Parlament". Das ist fortschritt.

Volle Einsatzbereitschft = es ist noch jemand da der ihm Kaffe kocht

Für die Menschenrechte = der Krim das Wasser abdrehen trotz angebotener Vorrauszahlungen. "Trotzphase" nennen wir das daheim^^

"Unterdessen ist Kiew die Kontrolle über die Ost-Ukraine abhanden gekommen."
Upsala.. Ach, auch schon bemerkt? Ganz helle, die Jungs..

"..mehrere Städte der Region übernommen, ohne auf nennenswerte Gegenwehr zu stoßen."
Nur um nochmal über die "volle Einsatzbereitschaft" zu sprechen^^

@honalolaoa: psst^^ Nicht, dass du wegen der "Goldmann-Sachs" Bemerkung noch als Neu-Rechts oder Braun-Esoterisch eingestuft wirst. Sollte jedem offensichtlich sein: jüdische Weltverschwörung! xD Was eine Scheiße. Sorry. musste ich einfach mal wieder loswerden. (liebe Grüße an Fr. von Ditfurth^^)

[ nachträglich editiert von Wolfskind.eXe ]
Kommentar ansehen
02.05.2014 10:11 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsitzender von Goldman Sachs International Peter Sutherland ist übrigens Ire.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?