01.05.14 13:33 Uhr
 562
 

Sony: Verlustprognose auf 915 Millionen Euro erhöht

Sony hat seine Verlustprognose, die das vergangene Geschäftsjahr betrifft, auf 915 Millionen Euro angehoben. Verantwortlich für das schlechte Ergebnis sei der PC-Sektor.

Die Umsätze auf dem PC-Markt seien unerwartet schwach gewesen.

Dass mit einem Verlust zu rechnen sei, war Sony schon im Februar diesen Jahres bekannt. Damals wurden noch 770 Millionen Euro Verlust veranschlagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: PC, Verlust, Sony, Prognose, Jahr 2013
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

<
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:43 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja wunderts denn?

Die Lügengeschichten um Kopierschutz, mal eben Features die kaufentscheidend waren wegpatchen (wenn man nicht updatete konnte man nimmer spielen, sowas nennt man Nötigung), ein Support in der PC-Branche der noch jemanden sucht, der ihn zu unterbieten vermag. Noch dazu bescheidene Produkte die nicht das halten was sie versprechen.

Sony war mal super - aber das ist über 10 Jahre her. Seitdem habe ich viel Müll von denen gesehen.