01.05.14 12:30 Uhr
 2.216
 

Frau nutzte Topf als Türstopper - nun wurde er für 250.000 US-Dollar versteigert

Eine 50-jährige Britin hatte 40 Jahre lang einen eher unscheinbaren Topf als Türstopper für ihre Hütte verwendet. Als sie diesen verkaufen wollte, erlebte sie eine Überraschung.

Das Gefäß entpuppte sich als ein wertvolles und 200 Jahre altes Relikt aus China.

Auf einer Auktion brachte das Gefäß der Besitzerin 250.000 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Versteigerung, Auktion, Topf
Quelle: www.nydailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2014 14:23 Uhr von OO88
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
was sind das für Spinner die Geld für sowas übrig haben.
Kommentar ansehen
01.05.2014 16:10 Uhr von Boon
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
stimmt, es gehört verboten alte kunstgegenstände so teuer zu verkaufen.

Was bist denn du für ein depp?
Kommentar ansehen
01.05.2014 19:51 Uhr von Sblendid
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also unscheinbar ist der Topf nun wirklich nicht
Kommentar ansehen
02.05.2014 19:12 Uhr von DonKorax65
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde der Topf ist alles andere als unscheinbar.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU fordert Aussetzung des Staatsvertrags mit Ditib
Protürkische Syrier (FSA) befreien die Stadt Al-Bab vom IS komplett
Fußball/FC Bayern München: Carlo Ancelotti schont "Robbery"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?