01.05.14 11:59 Uhr
 368
 

China: Mann wirft 12-Monate altes Baby meterweit - nun ist es im Krankenhaus

In China hat eine Überwachungskamera aufgezeichnet, wie ein Mann ein Baby packt und mehrere Meter weit auf den Boden schleudert.

Vorausgegangen scheint ein Streit mit dem Ladenbesitzer, vor dessen Geschäft sich die Tat ereignet hat.

Man sieht einen Mann in den Laden gehen und wieder heraus stürmen. Beim Herausgehen packt er dann das Kind, wirft es und rennt weg. Das Baby wird inzwischen im Krankenhaus behandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Video, Baby, Krankenhaus
Quelle: www.nydailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2014 12:53 Uhr von Kennyisalive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mir das Video gerade mal bei liveleak angeschaut - Baby ist ein wenig übertrieben. Kleinkind trifft es eher (was das ganze keineswegs besser macht).

Ich hoffe dem/der Kleinen geht´s bald wieder besser.
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:39 Uhr von Shmialeman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahnsinn, bei solchen Menschen, die Kindern sowas antun würde ich keine Gnade walten lassn und jeden verstehen der an Ort und Stelle Selbstjustiz verübt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag wird staureichster Tag des Jahres
MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?