01.05.14 10:57 Uhr
 5.813
 

Alltagsrassismus in Deutschland: "Ich wünschte, Hitler würde noch leben"

Rassismus äußert sich nicht immer nur in gewalttätigen Übergriffen, sondern auch in ständigen Kontrollen, Beleidigungen und subtil abwertenden Bemerkungen. Der "Focus" hat mehrere Betroffene interviewt. So hat eine Frau einen Job nicht bekommen, weil sie aus religiösen Gründen Kopftuchträgerin ist.

Andere werden stärker und häufiger von der Polizei kontrolliert. Menschen mit ausländischen Wurzeln wird teilweise auch in manchen Discotheken und Klubs der Einlass verwehrt.

Eine Irakerin berichtet, dass eine Nachbarin zu ihr gesagt hatte: "Immer wenn ich Sie sehe, ist das so, als ramme man mir ein Messer ins Herz. Ich wünschte, Hitler würde noch leben." Einem Ägypter wurde im Autohaus gesagt, als er nach einem Preisnachlass fragte, dass dies kein Teppichladen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Adolf Hitler, Rassismus, Hass, Ausländerfeindlichkeit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2014 11:05 Uhr von quade34
 
+38 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:09 Uhr von stoske
 
+30 | -93
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:21 Uhr von Paxx
 
+113 | -26
 
ANZEIGEN
Wenn sie sich ordentlich benehmen würden, hätte man auch eine andere Einstellung zu ihnen.
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:21 Uhr von dajus
 
+124 | -21
 
ANZEIGEN
Ich bin jetzt 45 Jahre alt.
Wenn ich so an die 80´er Jahre zurückdenke, muß ich sagen, da war es noch angenehm!
Es wurde nicht auf biegen und brechen irgend etwas gesucht, Rassismus der Deutschen zu suchen.
Es nervt mich mittlerweile so was von an, wie Tag für Tag solche Nachrichten in solch einer Fülle zu sehen!
Merkt ihr alle eigendlich nicht, wie künstlich die Thematik aufgebauscht wird?
Kein Land der Erde ist frei von rassismus!
Manche Länder, gerade muslimische Länder haben neben einem "normalen" rassismus auch noch einen "Glaubensrassismus"!
Lasst uns doch mal darüber sprechen, warum in Deutschland die Türken unbedingt den Doppelpass wollen!
Wenn man dahinter blickt, sieht man schnell, dass in der Türkei weder "Nichttürken" noch Christen das Recht auf erben haben!
Ebensowenig ist es diesen Gruppen in der Türkei verboten, Eigentum in Form von Grundstücken oder Immobilien zu erwerben!
Hört mit dieser verdammten Hetze auf!!!
Der Rassismus in Deutschland ist verschwindend gering!
Lasst uns endlich mal ein Augenmerk auf den immer stärker wachsenden Linksfaschismus reden, der hier ein echtes Problem darstellt!!!!
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:21 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+56 | -16
 
ANZEIGEN
Ach so... das sind dann natürlich keine Einzelfälle mehr, ist ja klar. Dafür, dass wir alle so schlimme Rassisten und Nazis sind, geht´s unseren Mihigrus doch noch verdammt gut hier. Sonst würden doch sicher nicht so viele trotzdem bleiben bzw. bereitwillig herkommen.
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:24 Uhr von Pura
 
+60 | -10
 
ANZEIGEN
So schlimm Rassismus auch ist, aber das einem immer vorgehalten wird wie man sich zuverhalten hat um ja kein Rassist zu sein, nervt einfach nur noch.
Ich würde in einem Dienstleistungsunternehmen auch keinen einstellen der zu jederzeit eine Kopfbedeckung trägt. Denn in westl. Ländern trägt man bei der Arbeit mit Kunden keine Kopfbedeckung, außer es ist in der Kleiderordnung vorgeschrieben, dabei meine ich nicht nur Kopftücher sondern auch Kappen, Mützen, Turbane und was es noch so gibt, aber wenn man einer Muslima verbietet Kopftuch zutragen wird es direkt als Rassismus deklariert und man muss Angst haben verklagt zuwerden.
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:25 Uhr von Homosapiens
 
+14 | -87
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:26 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+22 | -72
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 11:36 Uhr von Johnny Cache
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
Unter der Führung von Merkel haben es unsere Soldaten sogar bis Afghanistan geschafft, davon hätte das kleine Rumpelstilzchen damals nur träumen können. Kein Plan warum manche Leute diesen Verlierertyp zurück haben möchten.
Kommentar ansehen
01.05.2014 12:32 Uhr von TObis33
 
+49 | -12
 
ANZEIGEN
Oh man, man muss sich immer fragen: Warum ist das so!?!?

Ich bin Rassist oder habe sonstige tendenzielle braune Neigungen.
Was mich aber stört, ist, dass wir uns überall auf der Welt anpassen, was auch richtig ist als Gast, aber wenn uns die Welt besucht, wir uns auch dem Gast anpassen, anstatt, dass der Gast sich unserer Kultur anpasst. Darin liegt der Fehler. Und das diese ständige Unterwerfung von allen Kulturen irgendwann mal explodiert, ist kein Geheimnis.

Es gibt kein anderes Land auf der ganzen Erdkugel, welches den Kulturen so in den Arsch kriecht.
Wenn du in China bei einem Geschäftsessen bist und sagst, dass du die Hühnerfüße nicht essen kannst und du eine Uhr verschenkst, dann bist du unten durch. Da muss man mitspielen! Und das sind nur die harmlosen Beispiele.

Wenn man in Deutschland auf die Bräuche und Ansichten pocht, dann wird direkt Nazi gerufen, Rassist usw.!
Und das kann es nicht sein. Das wird niemals funktionieren.
Kommentar ansehen
01.05.2014 12:34 Uhr von Fabrizio
 
+15 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 12:42 Uhr von architeutes
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Wieder so eine Erziehungsnews , jeder hat seine eigenen Erfhahrungen zu diesen Thema ,das ist genauso zu werten wie die geschilderten Beispiele.
Als wenn ein gut gekleideter Ausländer ,der einen seriösen Eindruck macht nicht in einen Klub darf..
Kommentar ansehen
01.05.2014 12:46 Uhr von Lornsen
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Braun ist doch ein schöne Farbe. Darum bin ich auch ein Fan von St. Pauli. Es gibt wirklich wunderschöne Brauntöne. Wenn ich nur an diese Autolackierung denke, exorbitant!
Kommentar ansehen
01.05.2014 12:47 Uhr von MurrayXVII
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Das mit dem Teppichladen würde ich nicht unbedingt als rassistische Bemerkung sehen aber wenn man es richtig anstellt kann man jedem das Wort im Mund rum drehen.

Genau so gibt es Menschen mit ausländischen Wurzeln welche sich gegenüber Menschen welche ihnen "zu deutsch" aussehen rassistisch verhalten.

Es gibt halt Deppen auf beiden Seiten...leider.

Wenn alle Menschen nach dem Grundsatz leben würden dass jeder leben darf wie er möchte solange er andere nicht in diesem Recht beschneidet...oh entschuldigung das könnte man ja jetzt wieder per Haarspalterei als Rassismus auslegen...sagen wir ihm dieses Recht verwehrt. Dann wäre die Welt ein viel schönerer Ort.

Solange man sich aber nur ständig gegenseitig was an den Kopf wirft wird das nichts.

[ nachträglich editiert von MurrayXVII ]
Kommentar ansehen
01.05.2014 12:47 Uhr von Pura
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
@Faloan
Es geht mir nicht um die Leistung. Ich beurteile nicht vom Kopfbedeckungsverhalten eines Menschen auf seine Fähigkeiten bei der Arbeit. Aber es gehört sich nicht Kopfbedeckungen zu tragen, fertig. Eine Kopfbedeckung ist abnehmbar. Im privaten Bereich würde mich das nicht im geringsten stören, aber bei der Arbeit gehört sich das nicht.
Das ist bei uns Tradition, eigentlich gehört es zur Kultur, warum wird die Kultur des Islam, ein Kopftuch zutragen, über die Kultur des Landes gestellt indem man sich befindet? Müssen wir alles akzeptieren, egal ob es gegen unsere Tradition geht, nur um nicht als Rassist bezeichnet zu werden?
Ich würde im privaten Bereich eine Frau die Kopftuch trägt nicht anders als jeden anderen Menschen behandeln, warum auch? Bin ich trotzdem ein Rassist, weil ich unsere Traditionen achte?
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:01 Uhr von Samsara
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:08 Uhr von Humpelstilzchen
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:08 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:09 Uhr von Pura
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
@Faolan
Ich stimme dir zu bei dem was du in deinem letzten Kommentar geschrieben hast und solche Leute sind einfach nur einfaltig und rassistisch.
Interessant dabei ist nur, sie trugen westl. Kleidung vermutlich eng anliegend. Dabei ist der Sinn eines Kopftuches eine Frau zu bedecken, aber die Frau soll nicht nur ein Kopftuch tragen, sondern auch bei der restlichen Kleidung darauf achten, dass Männer nicht auf sexuelle Gedanken kommen, das heißt sie müssen so weit sein, dass man die Silhouette des Körpers nicht erkennt. Damit wäre der religiöse Sinn des Kopftuches nicht vorhanden und nur reiner Modeschmuck um aufzufallen. Diese Erkenntnis habe ich von einer sehr religiösen Muslima die sich gegen ein Kopftuch entschieden hat, sie kennt den Quran und die meisten religiösen Sitten, sie geht oft in die Moschee und redet mit ihrem Imam. Sie hat sich dagegen entschieden weil sie keinen Kleidungsstil aufgezwängt haben will. Denn eine religiöse Kopftuchträgerin passt ihren gesamten Kleidungsstil daran an, z.B. eine Burka zu tragen.
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:31 Uhr von CoffeMaker
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
"Rassismus ist und bleibt eine Eigenart, die durch Unwissenheit, Intolleranz und Aggressivität zustande kommt und immer für die eigene Unfähigkeit nach Schuldigen sucht!"

Das ist Blödsinn.
Selbst in der gleichen Ethnie gibt es Situationen wo man einen Menschen sieht und diesen nicht leiden kann.
Und genauso ist es mit den Völkern, jedes Volk ist anders, es gibt Völker die mögen uns Deutsche und andere eben wieder nicht und genauso ist es mit den Deutschen, es gibt Ethnien die mag ich als Deutscher nicht besonders und andere wieder mag ich. Das kann mir keiner verbieten. Soweit kommts noch das mir einer vorschreibt wen ich zu mögen habe, soviel kiffen kann ich garnicht.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:43 Uhr von Atheistos
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Was in Deutschland stattfindet ist aufgezwungene Tolleranz. Nicht jeder findet das gut.

Wenn man dann noch sieht, wie viele Immigranten durch kriminelle Energie ins Land gekommen sind und die Behörden machtlos, oder gar gesteuert, tatenlos zusehen, braucht man sich nicht zu wundern wenn die Bevölkerung es an den Ausländern auslässt.

Wenn man mal alles durchzählen würde, was in diesem Bereich in Deutschland schief läuft, bräuchte man nicht auf die Ursprungsbevölkerung mit dem Finger zeigen.
Kommentar ansehen
01.05.2014 13:55 Uhr von architeutes
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Als wenn die "gemeinten" Migranten uns denn verstehen oder gar lieben würden ,wir leben im gleichen Land aber ein Universum auseinander.
Kommentar ansehen
01.05.2014 16:07 Uhr von Boon
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
9 von 10 raubüberfällen werden durch junge ausländer/immigranten verursacht - die polizei muss und will das bekämpfen, kontrolliert also verstärkt ausländer die in dieses schema passen - RASSISMUS!

Wie wärs mal der wahrheit ins auge zu sehen, dass es sehr viele probleme mit ausländern/immigranten gibt.

Es tut mir leid um die rechtsschaffenden immigranten, aber die werden sich in der regel auch nicht über rassismus beschweren - komischerweise sind es meistens die die ohnehin dreck am stecken haben.

Und zu wünschen, dass hitler noch an der macht wäre ist dumm und kein rassismus.
Kommentar ansehen
01.05.2014 16:07 Uhr von perMagna
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
"So hat eine Frau einen Job nicht bekommen, weil sie aus religiösen Gründen Kopftuchträgerin ist."

Hat die Dame das schriftlich?

"Andere werden stärker und häufiger von der Polizei kontrolliert."

Gibt es das auch schriftlich?

"Menschen mit ausländischen Wurzeln wird teilweise auch in manchen Discotheken und Klubs der Einlass verwehrt. "

Meist von Türstehern mit ausländischen Wurzeln.

"dass eine Nachbarin zu ihr gesagt hatte"

Hörensagen.


Substanz dieser Nachricht: 0.
Kommentar ansehen
01.05.2014 16:18 Uhr von blaupunkt123
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Und woher hat sie das gehört, dass sie wegen dem Kopftuch nicht eingestellt worden ist ?
Der Unternehmer wird es ihr bestimmt nicht ins Gesicht gesagt haben.

Zum anderen kann ein Unternehmer immer noch entscheiden, welche Leute er einstellt und welche nicht. Da können sie noch solche Gesetze machen.

Ich würde auch keine mit Kopftuch und Vollschleier einstellen.

Und was wollen sie gegen Alltagsrassismus tun ? Gehirnwäsche fürs ganze Volk ?
Den Leuten reicht es halt langsam.

In anderen Ländern ist es noch viel schlimmer.

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?