01.05.14 09:13 Uhr
 144
 

Ukraine: Referendum zur territorialen Integrität geplant

Der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk plant für den 25. Mai dieses Jahres ein Referendum. Dieses soll die nationale Einheit des krisengeschüttelten Landes zum Thema haben. Am gleichen Tag werden die Präsidentschaftswahlen stattfinden.

Das ukrainische Kabinett wollte noch am vergangenen Mittwoch ein entsprechendes Gesetz auf den Weg bringen.

Pro-russische Aktivisten halten jedoch schon am 11. Mai 2014 eine Abstimmung in den Gebieten ab, die sie unter Kontrolle haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Referendum, Integrität
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2014 10:56 Uhr von usambara
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
auf jeden Fall würde eine Abspaltung des Donbas (mit seiner veralteten Schwerindustrie)
die Chancen der West-Ukraine deutlich erhöhen, in die EU aufgenommen zu werden.
Ob Russland es haben möchte ist auch fraglich, weil geostrategisch unwichtig -im Gegensatz zur Krim-Insel).
Wahrscheinlich wird ein Satelliten-Staat wie Weißrussland entstehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?