30.04.14 18:28 Uhr
 255
 

Neue Regelung: Will die Regierung weniger Asylanten aus Balkanstaaten haben?

Um die Zahl der Asylanträge von Flüchtlingen aus den Balkanstaaten zu reduzieren, will das Bundesministerium am Mittwoch beschließen, dass Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Serbien zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt werden.

Bürgerrechts- und Flüchtlingsorganisationen wollen nun bei Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat bewirken, dass Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Serbien nicht zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden.

Der Grund: Der Schutzanspruch der Roma-Flüchtlinge würde durch die neue Regelung menschenrechtswidrig untergraben werden. Auf diese Regelung hatten sich CDU/CSU und SPD schon im Koalitionsvertrag geeinigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Flüchtling, Serbien, Roma, Regelung, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2014 19:19 Uhr von Darkness2013
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin für die Entscheidung der Regierung, und was die Roma angeht, wenn die nicht ständig negativ auffallen würden gäbe es im herkunftsland keine Probleme.
Kommentar ansehen
30.04.2014 21:12 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich ist ein EU-Beitrittskandidat ein sicheres Herkunftsland.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?