30.04.14 09:05 Uhr
 4.129
 

Prozess - Hat Jurastudent Prüfungsamt mit Minikamera in Wecker ausspioniert?

Ein Jura-Student (30) in Hamburg soll eine Minikamera in einem Wecker zum Ausspionieren des Justizprüfungsamtes verwendet haben. Er soll damit eine mündliche Prüfung und die nachfolgenden Beratungen der Prüfer aufgezeichnet haben.

Er streitet die Tat ab und behauptet, dass er die Kamera einem Bekannten namens "Andi" geliehen habe, der ihn dann später darüber informierte, dass die Kamera im Justizprüfungsamt abzuholen sei.

Nun hat der Prozess begonnen. Auch wenn er noch nicht verurteilt wurde, hatte der Vorwurf schon gravierende Folgen für ihn: Er wurde als Referendar entlassen und muss sich nun eine neue Arbeit suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Wecker, Minikamera
Quelle: www.lto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben