29.04.14 20:20 Uhr
 3.327
 

Nigeria: Sekte verkauft entführte Schülerinnen für Zwangsheirat

Vor zwei Wochen hatte die islamistische Sekte Boko Haram eine Schule in Nigeria überfallen und dabei 200 Mädchen entführt (ShortNews berichtete). Seitdem fehlte jede Spur von den Schülerinnen. Doch nun wurde durch örtliche Medien bekannt, dass die Mädchen wohl verkauft wurden.

Für umgerechnet neun Euro pro Mädchen sollen die Entführer sie verkauft haben, um sie an Islamisten zwangsverheiraten zu lassen. Ein Dorfbewohner behauptet, sie seien in die Nachbarländer Tschad und Kamerun verschleppt worden.

Die Sekte ist bereits bekannt für ihre Anschläge im Norden Nigerias. Ihr Ziel ist es, dort einen Gottesstaat zu errichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Nigeria, Sekte, Zwangsheirat
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2014 21:23 Uhr von Pikaschuh
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.04.2014 23:07 Uhr von jacun
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Islam ist die Religion des Friedens

[ nachträglich editiert von jacun ]
Kommentar ansehen
30.04.2014 07:43 Uhr von archibald