29.04.14 19:47 Uhr
 7.268
 

Flug MH370: Wrack wurde möglicherweise gefunden

Das australische Unternehmen GeoResonance will das Wrack des vermissten Flugzeuges mit der Flugnummer MH370 im nur 5.000 Kilometer vom eigentlichen Suchgebiet entfernten Golf von Bengalen gefunden haben. Mitarbeiter des Unternehmens sollen Spuren eines Wracks auf dem Meeresboden gefunden haben.

Im Rahmen der Suche wurde von dem spezialisierten Unternehmen nach chemischen Bestandteilen einer Boeing 777 gesucht. Der Verdacht beruht auf multispektralen Scans des Meeresgrundes, wobei eine "Anomalie im Golf von Bengalen" festgestellt wurde.

Diese Anomalie sind hohe Bestandteile von relevanten chemischen Substanzen wie Aluminium, Kerosin, Titan, Stahllegierungen und Kupfer. Diese Hinweise liegen auch der chinesischen und australischen Regierung vor, wurden von offizieller Seite jedoch noch nicht bestätigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fund, Flug, Wrack, MH370
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2014 20:02 Uhr von OO88
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
nur 5000km . ein Katzensprung für ?
Kommentar ansehen
29.04.2014 20:35 Uhr von Karlchenfan
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Katzensprung,nur neben an von nahebei.5000 Km Abweichung ist kein Schmutz,das ist schon übelst viel Fläche zwischen da soll und hier ist (vielleicht).Was mich wirklich wundert,das die kein Sattelit im Wahrnehmungsbereich gehabt hat,wenn man mit den Kameras die da so im Einsatz sein sollen,praktisch die Zeitung über die Schulter lesen kann.Also,die Bilder,die Goggle Earth so darstellt,bis 40 m Höhe,das ist schon ziemlich gut,was man da erkennen kann,wenn man denn weiß,was da eigentlich steht/liegt.Und ´ne 777 ist ja auch keine kleine einmotorige Propellermühle,das ist schon ´n ordentlicher Haufen Metall,von daher hat´s mich verwundert,das man bisher noch nicht eindeutig sagen kann,wo die Maschine geblieben ist.
Kommentar ansehen
29.04.2014 20:50 Uhr von Thomas66
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
zum wievielten male? Sie sollten erst etwas sagen, wenn es sicher ist und nicht immer spekulieren.
Kommentar ansehen
29.04.2014 21:46 Uhr von Cybertronic
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Möglicherweise doch wieder nicht.

Es ist bekannt, dass eine SMS versendet wurde, nach dem verschwinden. Ort ist eine Insel.

Quelle der Info

https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Cybertronic ]
Kommentar ansehen
29.04.2014 21:53 Uhr von Karma-Karma
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ist doch schon länger klar, was mit der Maschine passiert ist: http://www.paramantus.net/...
Kommentar ansehen
29.04.2014 22:18 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Titanium? Ehrlich Superman?
Kommentar ansehen
29.04.2014 23:29 Uhr von Lawelyan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Karlchenfan

Die qualitativ guten Bilder bei Google Earth sind Luftbilder von Flugzeugen. Das was die Satteliten lieferen ist weit davon entfernt.

Es gibt welche die wirklich gut ranzoomen können, aber dafür nur ein wirklich kleinen Bereich.

5000 km .. nur ein Schlauch von 10km x 5000km benötigt schon ein paar 1000 Aufnahmen ;)
Kommentar ansehen
29.04.2014 23:33 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die finden wahrscheinlich jetzt die halbe Pazifikflotte der Japaner und Amerikaner aus dem zweiten Weltkrieg, nur nicht das vermaldete Flugzeug. :D
Kommentar ansehen
30.04.2014 09:33 Uhr von Jaecko
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Wort "Möglicherweise" benutzt auch die GEMA, um Youtube-Videos sperren zu lassen...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?