29.04.14 19:05 Uhr
 463
 

München: Womöglich starben drei Menschen am gleichen Tag an Heroin

Dass es zu drei Drogentoten innerhalb eines Wochenendes in München kam, ist schon viel in der Rauschgiftszene. Es könnte aber auch an einem einzigen Tag, nämlich am Freitag, zu den Todesfällen gekommen sein.

Zunächst starb am Freitag eine 27-Jährige an der Heroinzufuhr im Stadtteil Harlaching. Am Sonntag wurden zwei weitere Personen wegen Heroinkonsums tot aufgefunden.

Die beiden Heroinsüchtigen, ein 37-Jähriger und seine 47-jährige Bekannte, wurden wahrscheinlich erst ein oder zwei Tage nach ihrem Tod in der Wohnung im Stadtteil Neuhausen entdeckt. Obduktionen über die Dosierungshöhe des Heroins wurden angeordnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, München, Tag, Heroin, Drogenkonsum
Quelle: www.tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2014 19:07 Uhr von Gizmo1982
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sicher wieder Heroin in Verbindung mit Fentanyl gespritzt.
Kommentar ansehen
30.04.2014 10:57 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drogenkonsum ist doch für einige so sehr cool, und wehe man wagt sich-dagegen etwas zu sagen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?