29.04.14 15:02 Uhr
 2.642
 

Recep Tayyip Erdogan reagiert wütend auf Joachim Gaucks Kritik

Bundespräsident Joachim Gauck hat bei seinem Türkei-Besuch davor gewarnt, dass das Land einen Demokratie-Defizit erleiden könnte (ShortNews berichtete).

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan reagiert nun gereizt auf diese Mahnung und merkt wütend an, dass man keine Einmischung in die Politik dulde.

Gereizt setzte Erdogan hinzu: "Der deutsche Staatspräsident denkt wohl, er sei immer noch ein Pastor."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Recep Tayyip Erdogan, Joachim Gauck, Demokratie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2014 15:05 Uhr von kuno14
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
wer hätte das gedacht!
Kommentar ansehen
29.04.2014 15:08 Uhr von mario_o
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Armer Irrer. Als nächste Konsequenz aus der Kritik an seiner Politik plant er dann, das Sprechen zu verbieten.
Kommentar ansehen
29.04.2014 15:37 Uhr von CoolTime
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.04.2014 15:39 Uhr von CoolTime
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ so..isses

für den Erdogan ist er ein Wessi, weil Erdogan Ostlicher ist als Ostdeutschland. Da ist der Erdogan mehr ein Ossi ;-)
Kommentar ansehen
29.04.2014 16:11 Uhr von psycoman
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@CoolTime:
"Hat er die Türken nach Deutschland geschickt?"
Nein, die damalige türkische Regierung

"Deutschland hat die Gastarbeiter (Türken) angeworben."
Nein, die Türkei hat um dieses Abkommen gebebeten, um Arbeitslose loszuwerden sowie Devisen und Wissen ins Land zu bringen und so die eigene Wirtschaft zu fördern.

Das Abkommen, das Deutschland anfangs nicht wollte, kam vor allem auf Druck der USA zustande, die die Türkei unterstützten, weil sie dort ihrerseits Raketen gegen die Russen stationieren wollten.

Das Abkommen war aus deutscher Sicht auch Quatsch, denn man hatte schon lange davor Italiener, Grieschen, Jugoslawen und andere angeworben und als die Türken kamen, war die Vollbeschäftigung und das Wirtschaftswunder schon wieder in Niedergang begriffen.

Man hat es eben einfach versäumt die Leute wieder nach hause zu schicken, wie es das Abkommen auch vorsah.
Kommentar ansehen
29.04.2014 16:18 Uhr von Bildungsminister
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Bei Erdogan passt das Sprichwort - Getroffene Hunde bellen. - Und das ist es was er ist.
Kommentar ansehen
29.04.2014 16:42 Uhr von Hallominator
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Erdogan hätte mit nem trockenen "Gleichfalls, Herr Gauk." antworten können. Das wäre cool gewesen.
Und beide hätten Recht.
Kommentar ansehen
29.04.2014 17:19 Uhr von magnificus
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Dr Gauck labert nur Sch*, wenn man den Kommentaren hier bisher glauben darf.
Jetzt auf einmal mal nicht mehr! Warum?

Ich sage, die sollen beide die Fr* halten.
Nur Dünnpfiff!

Der eine fährt nach Brandenburg, wo täglich Autos und Maschinen im Wert von mehren 100000€ gestohlen und gen Osten transportiert werden, stellt sich hin und sagt alles ok hier. Wir freuen uns, wie das Land auf blüht. Die Bestohlenen wissen nicht, wie sie sich noch schützen sollen. Von Land und Bund im Stich gelassen.
Aber dem anderen ,dem Türken Macho, rein reden.
Manmanman

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
29.04.2014 17:38 Uhr von r.robsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na die Reaktion Erdogans zeigt ja deutlich was er von Demokratie und Meinungsfreiheit hält... Naja, er träumt wahrscheinlich schon von der Islamischen Republik Türkei in der er dann Herrscher auf Lebzeit ist und nur noch seine Partei zugelassen ist.
Kommentar ansehen
29.04.2014 17:40 Uhr von EinMaLig12
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kalif Erdolf hat gesprochen und der deutsche Dhimmi - Präser hat sich raus zuhalten. Denn in der türkischen Politik haben ausschließlich Türken etwas zu vermelden (am besten von Erdolfs Gnaden). Ein deutscher Dhimmi darf da mal höflich fragen, ob er eine Frage stellen darf. Deshalb ist es auch obsolet, Türken oder türkisch stämmige in der deutschen Politik zu hätscheln. Da gehören ausschließlich deutsche Menschen rein, also Stammdeutsche, keine Passdeutschen. Alles andere hat den Parteiausweis abzugeben und die politische Bühne in Deutschland zu verlassen. Beim Wahlbetrug muss das ebenso gehandhabt werden. Ausschließlich Stammdeutsche Menschen dürfen wählen gehen, passdeutsche Migranten sollten das nicht dürfen!!!
Kommentar ansehen
29.04.2014 17:43 Uhr von TK-CEM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bildungsminister:
Fast das selbe wollte ich auch gerade posten - Du warst schneller ;-)

Wollte noch ergänzen: will dann dieser R.T. Erdogan auch auf deutsche Unterstützung verzichten, wenn es in der Türkei mal wieder ein Erdbeben gibt? Ach, da sind das technische Hilfswerk der Deutschen wieder gerade gut genug, oder?

Mann, was für eine verlogene Hackfresse . . . . .

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
29.04.2014 18:49 Uhr von Frambach2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er sollte gelegentlich seinen eigenen, hochradig fragwürdiger Größenwahnsinn reflektieren, bevor er verbal zum kritischen Rundumschlag ausholt. Aber woher... wer meint über jeden Vorwurf erhaben zu sein, hat es nicht so mit der Selbstkritik. Dieser Mann ist und bleibt für mich ein manipulativer Egomane mit Hang zur Realitätsverleugnung.
Kommentar ansehen
29.04.2014 19:45 Uhr von free4gaza
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Ich kann es auch nicht gedulden,
dass die Wahrheit hier und woanders unberechtigt immer Minus-disliked wird.

Angst vor Wahrheit, ist das Stichwort !!
Oder sagen wir so:
In Sachen innerpolitische Probleme und Kritiesierungen über USA/Israel
gibt es hier in DE nicht, bzw. wird zensiert bzw. vom deutschen Rechtssystem Druck ausgeübt.
Was Deutschland sich dabei dacht: Wenn wir die Großmächte nicht kritisieren, werden wir auch nicht kritisiert.
Kommentar ansehen
29.04.2014 19:55 Uhr von sfmueller27
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zumindest dürfte nach dem Auftritt Erdogans auch der letzte gutmenschliche tolerante diplomatische Politiker den EU-Beitritt der Türkei erstmal nicht mehr so leichtfertig befürworten!
Kommentar ansehen
29.04.2014 20:10 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem Pastor hat er garnicht so unrecht.

Gauck sollte endlich Pastor und Poltiker trennen.

Mit dieser Pastor Moral holt er immer mehr Flüchtlinge und Sozialfälle nach Deutschland.

Zahlen darf es nicht die Kirche, sondern der Steuerzahler mit immer höheren Steuern.
Kommentar ansehen
29.04.2014 21:55 Uhr von klemmbrett
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"dass das Land einen Demokratie-Defizit erleiden könnte" lol
Sagt DER einem anderen! Das muss man sich mal geben.
Gauck`s Wattewölkchenwelt?

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
30.04.2014 00:16 Uhr von Luelli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich finde den Erdolf witzig.
Am besten ist die winkende Putzfrau, die immer hinter ihm herläuft ...
Kommentar ansehen
30.04.2014 07:02 Uhr von :raven:
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt jetzt ein Ehrenmord????
Kommentar ansehen
30.04.2014 08:47 Uhr von avengedsevenfold
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wo er recht hat, hat er recht. Deutschland mischt sich nun mal überall ein und meinen einen auf usa 2 machen zu müssen..

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?