29.04.14 09:46 Uhr
 501
 

Frau gibt falsche Adresse ins Navi ein und fährt statt nach Rügen nach Duisburg

Eine Frau aus Hamburg wollte im Urlaub mit dem Auto nach Rügen fahren. Doch sie fuhr nach Duisburg. Die Entfernung zwischen Rügen und Duisburg beträgt 650 Kilometer.

Nach Angaben des Reisebüros, hatte die Frau in ihrem Navigationsgerät nicht die Anschrift des Rügener Hotels angegeben, sondern die Adresse des Reiseveranstalters in Duisburg. Dort tauchte sie vor Ostern auf.

Als der Irrtum aufgeklärt war, setzte sie sich in ihren PKW und machte sich auf den Weg nach Rügen. Dort traf sie spät in der Nacht in dem Hotel ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Duisburg, Adresse, Navi, Rügen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2014 09:49 Uhr von Sirigis
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, es scheint, dass die Dame das erste Mal aus HH rausgekommen ist, sonst hätte ihr der Irrtum doch wohl früher auffallen müssen, oder?
Kommentar ansehen
29.04.2014 10:05 Uhr von PakToh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming - Doch, es gibt auch Leute die vom Navi angeleitet in nen See fahren, statt auf die Fähre zu warten...

Trotzdem sit das fpr mich ein Fall von "selten dämlich Blöde" Ich merke doch, dass ich anch süden statt Norden fahre, Rügen ist Ost-Nord-Östlich von Hamburg, selbst wenn sie nicht merkt, wenn sie einen unnötigen Umweg fährt, merkt man ob man über Oldenburg oder Hannover fährt, was definitiv nicht bei Rügen ist...
Kommentar ansehen
29.04.2014 11:10 Uhr von knuggels
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Update: Die Dame ist jetzt in Fügen statt Rügen eingetroffen und geht erstmal ne Runde Skifahren.
Kommentar ansehen
29.04.2014 11:25 Uhr von Jaecko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Navi an, Hirn aus... wie immer...
Kommentar ansehen
29.04.2014 14:14 Uhr von ShortNLeser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, ob diese Fahrerin auch wieder nach Hamburg findet.

Ich habe Zweifel.

Schließlich gibt es auch in Alabama ein Hamburg.

Sie würde sich aber sicher auch nicht vom Wasser irritieren lassen.

Ein Fall für Wash & Go-Shampoo.
Kommentar ansehen
29.04.2014 21:32 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da ´n Navi Verwandtschaft mit Computern nicht verleugnen kann,hat es auch die gleichen Eigenheiten,gibt man vorn Mist ein,dann kommt da auch hinten Mist raus.
*Leichtes Pfeifen auf die Lippen gelegt*
Kommentar ansehen
20.08.2014 08:14 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie gab versehentlich die Adresse des Reiseveranstalters in Duisburg ein ? Ähm...jedes Navi,welches ich bisher in den Fingern hatte, hat nicht nur die Straße abgefragt,sondern auch den Ort. Und da klingelt es bei der Frau nicht,wenn sie da plötzlich Duisburg eingeben muss ? Hat offenbar im Geographieunterricht öfters mal gefehlt....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne